782: Deutschland – Irland 1:0

(Samstag, 2. September 2006)
Deutschland ist erfolgreich in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 gestartet. Vor 53.198 Zuschauern im ausverkauften Gottlieb-Daimler-Stadion in Stuttgart wurde Irland mit 1:0 (0:0) bezwungen. Es war der siebte Sieg im 15. Spiel gegen Irland seit 1935, bei drei Unentschieden und fünf Niederlagen – und der erste seit 27 Jahren.


Die euphorisierten Fans in Stuttgart vermittelten das Gefühl, die WM sei noch in vollem Gange. Bundestrainer Joachim Löw setzte in Mittelfeld und Angriff auf die WM-Stammkräfte. Die Abwehr musste durch das verletzungsbedingte Fehlen von Mertesacker, Metzelder, Nowotny und Huth allerdings umgebaut werden. Lahm wechselte auf die rechte Seite, Jansen verteidigte stattdessen links. In der Innenverteidigung kamen der Berliner Arne Friedrich und Namensvetter Manuel Friedrich aus Mainz zum Zuge. Insgesamt stand die Abwehr vergleichsweise recht sicher.

Irland begann die Partie mutig und respektlos und ließ zunächst kaum deutsche Offensivaktionen zu. Erst nach 25 Minuten gerieten die Gäste unter dem vermehrten deutschen Druck etwas ins Schwimmen. Torhüter Shay Given von Newcastle United parierte prachtvoll gegen Miroslav Kloses Kopfball (28.) und ließ auch Lukas Podolskis Knaller (29.) nicht passieren.

Erst in der 57. Minute war der herausragende irische Keeper chancenlos: Einen Freistoß von Podolski, der weit am Tor vorbei gerauscht wäre, fälschte Robbie Keane zur deutschen 1:0-Führung ab. Danach wurde es nur noch zweimal vor dem irischen Tor gefährlich. Klose scheiterte mit einem Kopfball an der Latte (70.) und in der Nachspielzeit hämmerte Schweinsteiger mit Urgewalt einen Freistoß an den Pfosten.

Beste Spieler im sehr kompakten deutschen Team waren der erneut sehr ballsichere Philipp Lahm und Bernd Schneider, der die meisten Offensivimpulse gab und aufgrund seiner teilweise spektakulären Pässe seinem Spitznamen "Schneiderinho" wieder alle Ehre machte.

Von seinen bislang 57 EM-Qualifikationsspielen seit 1967 hat Deutschland erst sechs verloren: am 3. Mai 1967 in Belgrad gegen Jugoslawien (0:1), am 17. November 1982 in Belfast gegen Nordirland (0:1), am 16. November 1983 in Hamburg auch das Rückspiel gegen Nordirland (0:1), am 6. Mai 1991 in Cardiff gegen Wales (0:1), am 7. Juni 1995 in Sofia gegen Bulgarien (2:3) und zuletzt am 10. Oktober 1998 in Bursa gegen die Türkei (0:1).

Die Gesamtbilanz der DFB-Auswahl in Stuttgart: 29 Spiele, 17 Siege, 4 Unentschieden, 8 Niederlagen. Das heutige Match war für den WM-Dritten das 13. Heimspiel in Folge seit März 2006.

Deutschland: Lehmann – Lahm, M. Friedrich, A. Friedrich, Jansen – Schneider (84. Borowski), Ballack, Frings, Schweinsteiger – Klose, Podolski (76. Neuville)
Irland: Given – Carr, Dunne, Andy O'Brien, O'Shea – Finnan, Reid, Kilbane (83. Alan O'Brien), Duff (77. McGeady) – Keane, Doyle (79. Elliott)
Tor: 1:0 (57.) Podolski
Schiedsrichter: Luis Medina Cantalejo (Spanien)
Zuschauer: 53.198
Gelbe Karten: Schweinsteiger, Klose, Schneider / Reid, Dunne, Given