786: Zypern – Deutschland 1:1

(Mittwoch, 15. November 2006)
Zum Abschluss des Marathon-Länderspieljahres 2006 blieb die deutsche Nationalmannschaft vor 16.000 Zuschauern in Nikosia mit dem 1:1 (1:1) gegen Zypern auch in ihrem vierten EM-Qualifikationsspiel ungeschlagen. Die Gesamtbilanz des Jahres 2006: 18 Spiele, 13 Siege, drei Unentschieden (davon ein Sieg nach Elfmeterschießen) und zwei Niederlagen (beide gegen Italien).

Für die DFB-Auswahl war es im fünften Vergleich mit Zypern das erste Unentschieden. Die vier Partien zuvor, allesamt zwischen 1965 und 1969 ausgetragen, hatte die deutsche Mannschaft jeweils ohne Gegentor für sich entschieden.

Bundestrainer Joachim Löw musste die Mannschaft gegenüber dem überzeugenden 4:1 in der Slowakei vor fünf Wochen auf drei Schlüsselpositionen umbauen. Wegen Verletzung oder Krankheit fehlten Torhüter Jens Lehmann, Ideengeber Bernd Schneider und Torjäger Lukas Podolski. Dafür rückten Timo Hildebrand, David Odonkor und Oliver Neuville in die Startformation.

Insgesamt ist die Punkteteilung leistungsgerecht. Die weiterhin vielerorts massiv unterschätzten Zyprioten, quirlig und wieselflink auf den Beinen, kauften der deutschen Elf mit ihrem extrem körperbetonten Spiel mit zunehmender Spielzeit komplett den Schneid ab. Zypern ist mittlerweile, wie auch Israel, eine feste Größe im gehobenen Mittelfeld des europäischen Fußballs. Allerdings ist die Truppe absolut unberechenbar. An guten Tagen kann sie jeden schlagen, an schlechten gegen jeden verlieren.

Gegen Deutschland erwischte die Mannschaft von Trainer Angelos Anastasiadis einen guten Tag. Sie ließ mit ihrer Lauffreude der deutschen Elf keinerlei Entfaltungsspielraum im Offensivspiel. Ballack, Schweinsteiger und Odonkor fanden kaum Lücken im dichtgeknüpften Defensivnetz der Gastgeber. Das Fehlen von Kreativspieler Schneider machte sich im Mittelfeld sehr negativ bemerkbar. So hingen die Spitzen Klose und Neuville die meiste Zeit völlig in der Luft. Chancen blieben Mangelware.

Trotzdem schien nach einer Viertelstunde alles nach Plan zu verlaufen. Kapitän Michael Ballack machte sich zum 75. Länderspiel selbst das schönste Geschenk und erzielte mit einem leicht abgefälschten Schuss aus 22 Metern nach einem Freistoß das 0:1. Doch Zypern zeigte sich davon unbeeindruckt, agierte weiterhin sehr displiniert und brachte den WM-Dritten mit überfallartigen, schnellen Kontern, meist über Kapitän Ioannis Okkas vom Champions-League-Teilnehmer Olympiakos Piräus, mehrmals in arge Verlegenheit. Einer dieser Konter führte in der 43. Minute zum Ausgleich, als Okkas eine Linksflanke von Aloneftis aus 16 Metern volley verwandelte. Der häufig unsicher und gehemmt wirkende Torhüter Timo Hildebrand sah dabei nicht sehr gut aus, der Schuss schien haltbar.

Nach dem Wechsel verfiel die Löw-Elf immer mehr in Hektik, klare Offensivaktionen blieben weiterhin aus. Glück für Deutschland, dass Schiedsrichter Fröjdfeldt kurz nach der Pause bei einem Treffer von Okkas korrekterweise auf Abseits entschied. Die DFB-Elf hatte nur noch eine gute Chance zum Siegtor: in der Nachspielzeit spitzelte Schweinsteiger eine Hereingabe von Hitzlsperger knapp am Tor vorbei. Bundestrainer Löw erklärte nach dem Match: "Wir können mit dem Unentschieden gut leben." Nach dem Spielverlauf ist ihm uneingeschränkt beizupflichten.

Im wichtigen EM-Qualifikationsspiel in Tschechien im März werden die Bremer Miroslav Klose und Clemens Fritz nicht dabei sein. Beide holten sich die zweite gelbe Karte im Wettbewerb ab, die automatisch eine Sperre nach sich zieht.

Zypern: Georgallidis – Theodotou (80. Charalambous), Louka, Lambrou, Ilia – Charalambidis, Makridis, Michail (68. Krassas), Aloneftis – Okkas (72. C. Nikolaou), Konstantinou
Deutschland: Hildebrand – Fritz, A. Friedrich, M. Friedrich, Lahm – Odonkor (80. Hitzlsperger), Frings, Ballack, Schweinsteiger – Klose, Neuville (62. Hanke)
Tore: 0:1 (15.) Ballack, 1:1 (43.) Okkas
Schiedsrichter: Peter Fröjdfeldt (Schweden)
Zuschauer: 16.000
Gelbe Karten: Charalambidis, Okkas, Louka / Klose, Fritz, Lahm

Die Länderspiele 2006 im Überblick:
01.03.2006 Florenz Italien – Deutschland 4:1
22.03.2006 Dortmund Deutschland – USA 4:1
27.05.2006 Freiburg Deutschland – Luxemburg 7:0
30.05.2006 Leverkusen Deutschland – Japan 2:2
02.06.2006 Mönchengladbach Deutschland – Kolumbien 3:0
09.06.2006 München Deutschland – Costa Rica 4:2
14.06.2006 Dortmund Deutschland – Polen 1:0
20.06.2006 Berlin Deutschland – Ecuador 3:0
24.06.2006 München Deutschland – Schweden 2:0
30.06.2006 Berlin Deutschland – Argentinien 1:1 (4:2 i.E.)
04.07.2006 Dortmund Deutschland – Italien 0:2 n.V.
08.07.2006 Stuttgart Deutschland – Portugal 3:1
16.08.2006 Gelsenkirchen Deutschland – Schweden 3:0
02.09.2006 Stuttgart Deutschland – Irland 1:0
06.09.2006 Serravalle San Marino – Deutschland 0:13
07.10.2006 Rostock Deutschland – Georgien 2:0
11.10.2006 Bratislava Slowakei – Deutschland 1:4
15.11.2006 Nikosia Zypern – Deutschland 1:1

(tc)