809: Deutschland – Belgien 2:0

(Mittwoch, 20. August 2008)
Im Auftakt-Länderspiel der Saison 2008/09 kam die deutsche Nationalmannschaft zu einem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg über Belgien. Vor 34.000 Zuschauern im Nürnberger easyCredit-Stadion erzielten Schweinsteiger per Elfmeter und Marin die Tore in diesem Freundschaftsmatch. Es war im elften Länderspiel des Kalenderjahres 2008 der achte Sieg, bei einem Unentschieden und zwei Niederlagen.

Bundestrainer Joachim Löw musste auf die verletzten Mittelfeld-Regisseure Ballack und Frings sowie die Standard-Innenverteidiger Mertesacker und Metzelder verzichten. Auch der Leverkusener Torhüter Rene Adler, der nach dem Rücktritt von Jens Lehmann als neue Nummer 1 im deutschen Tor vorgesehen war, musste passen. Für ihn hütete Robert Enke das Gehäuse. Sein Länderspieldebüt feierte der Stuttgarter Serdar Tasci.

Der Ball lief von Beginn an recht ansehnlich durch die deutschen Reihen. Allerdings ließen die sehr defensiv ausgerichteten Belgier der deutschen Elf auch genügend Raum für Kombinationen. Die Effektivität im Spiel nach vorn ließ jedoch bei der DFB-Auswahl zu wünschen übrig. So ergaben sich kaum zwingende Torgelegenheiten. Für den unschönen Höhepunkt des ersten Durchgangs sorgte Belgiens Keeper Stijnen mit einem "Kung-Fu"-Tritt gegen Podolski (13.), den Schiedsrichter Vejlgaard unbegreiflicherweise nicht mit einer Roten Karte ahndete.

In der zweiten Halbzeit parierte zunächst Stijnen einen sehenswerten Schlenzer von Lahm prächtig (52.), ehe erneut der Unparteiische im Mittelpunkt stand: der Däne übersah ein klares absichtliches Handspiel von van Damme im Zweikampf mit Gomez (54.). Doch damit nicht genug der Fehlentscheidungen: fünf Minuten später erkante Vejlgaard die Abseitsposition von Gomez nicht und bestrafte stattdessen einen angeblichen Zupfer von van Buyten in dieser Szene mit Elfmeter. Schweinsteiger, nach der Pause für den ausgewechselten Klose Kapitän, verwandelte sicher (59.).

Für den Höhepunkt der Partie sorgte schließlich der kleine Gladbacher Marko Marin. Sieben Minuten nach seiner Einwechslung schloss er eine famose Kombination mit Lahm auf der linken Angriffsseite gegen fünf Belgier mit einem Schlenzer in die lange Ecke zum 2:0-Endstand ab (77.).

Insgesamt ein hübscher, aber wenig glamouröser Sieg gegen einen handzahmen Gegner. Die gesamte Defensive stand sicher, wurde von den harmlosen Gästen allerdings auch kaum gefordert. Das Mittelfeld zeigte sich lauf- und kombinationsfreudig, ließ jedoch die notwendige Effizienz beim Spiel in die Spitze vermissen. So standen die fünf eingesetzten Stürmer meist auf verlorenem Posten und fielen außer durch ein großes Arbeitspensum nicht sonderlich auf.

Deutschland: Enke – Fritz, Tasci, Westermann, Lahm (82. Jansen) – Schweinsteiger, Rolfes, Hitzlsperger (70. Marin), Trochowski (80. Helmes) – Klose (46. Kuranyi), Podolski (46. Gomez)
Belgien: Stijnen – Swerts (87. Hoefkens), Simons, van Buyten, Daems – Witsel (65. Gillet), Mudingayi (87. de Man), Defour (60. Buffel), Goor (87. Huysegems) – Sonck, de Sutter (46. van Damme)
Tore: 1:0 (59.) Schweinsteiger (Foulelfmeter), 2:0 (77.) Marin
Schiedsrichter: Thomas Vejlgaard (Dänemark)
Zuschauer: 34.000
Gelbe Karten: – / van Buyten, van Damme

STATISTIK:

  • – Es war im 23. Länderspiel gegen Belgien seit 1910 der 18. Sieg der deutschen Nationalmannschaft, bei einem Unentschieden und vier Niederlagen. Die letzte Niederlage gegen den westlichen Nachbarn liegt mehr als ein halbes Jahrhundert zurück (0:2 am 26. September 1954 in Brüssel).
     
  • – In Nürnberg war es für die DFB-Auswahl der 11. Sieg im 19. Spiel (sechs Unentschieden und zwei Niederlagen). Zuletzt ging die deutsche Elf in der fränkischen Metropole am 25. Juni 2005 gegen Brasilien (2:3 im Confederations Cup) als Verlierer vom Platz.
     
  • – Serdar Tasci (21) vom VfB Stuttgart feierte sein Länderspieldebüt und ist damit der 859. DFB-Nationalspieler.
     
  • – Marko Marin erzielte im zweiten Einsatz sein erstes Länderspieltor. Bemerkenswert: der 19 Jahre alte Mönchengladbacher markierte seinen ersten Treffer im Nationalteam noch vor seinem ersten Tor in der Bundesliga!
     
  • – Miroslav Klose ist nach seinem 82. Länderspiel jetzt die alleinige Nummer 14 der ewigen DFB-Nationalspieler-Rangliste . Er überholte Bernd Schneider, Wolfgang Overath und Karlheinz Förster (je 81).