818: China – Deutschland 1:1

(Freitag, 29. Mai 2009)
Zum Auftakt ihrer Asien-Reise kam die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Shanghai gegen China über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. 25.000 Zuschauer im Shanghai Stadium sahen ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gastgeber sogar die besseren Chancen besaßen.

Nur eine Handvoll Stammspieler standen Bundestrainer Joachim Löw in diesem Freundschafts-Match zur Verfügung. So kamen Christian Gentner (VfL Wolfsburg) und Cacau (VfB Stuttgart) zu ihrem Debüt im Nationaldress.

In der temperamentvollen Anfangsphase ging China bereits mit dem ersten ernsthaften Angriff in Führung, als Hao Junmin an Huth, der nach drei Jahren sein Comeback feierte, vorbeizog und Torhüter Enke mit einem Schuss ins Eck überwand (5.). Nur drei Minuten glich Podolski, nach einem sehenswerten "No-Look-Pass" von Schweinsteiger, zum 1:1 aus.

Damit ist eigentlich alles über das Spiel gesagt. Die deutschen Spieler wirkten müde und körperlich ausgelaugt. Nach vorne ging nur wenig, so dass die einzige Spitze Gomez praktisch aus dem Spiel genommen war. Die Chinesen wirkten spritziger, kombinationssicherer und erfolgshungriger. Doch es fehlte den Gastgebern an den Mitteln, die deutsche Abwehr zwingend in Verlegenheit zu bringen. Die Großchance zum 2:1 ließ Gao Lin aus, der aus kurzer Distanz überhastet verzog (23.).

In der zweiten Hälfte sehnten beide Teams mit zunehmender Spieldauer den Abpfiff herbei. Bei einigen Distanzschüssen der Chinesen zeigte sich Enke auf dem Posten. Die einzige Chance der DFB-Elf in den zweiten 45 Minuten vergab Schweinsteiger, der frei auf Torhüter Yang Zhi zulief, den Ball aber am langen Eck vorbei schlenzte.

Aufschluss über das Leistungsvermögen der deutschen Mannschaft gab dieses Spiel sicher nicht. Die Debütanten waren bemüht, konnten dem Spiel der Löw-Elf allerdings keine Impulse geben. Ein unaufregendes Spielchen im Rahmen einer Länderspielreise, die vorwiegend Marketingzwecken dient.

China:: Yang Zhi – Liu Jindong (57. Zhou Haibin), Feng Xiaoting, Zhao Peng, Cheng Liang (86. Du Wei) – Hao Junmin, Zhao Xuri, Cao Yang, Wang Xinxin (66. Han Peng) – Jiang Ning (83. Yu Hanchao), Gao Lin (66. Zheng Zhi)
Deutschland: Deutschland: Enke – Lahm, Friedrich, Huth, Schäfer – Gentner, Hitzlsperger, Trochowski (75. Hinkel), Schweinsteiger, Podolski – Gomez (63. Cacau)
Tore: 1:0 (5.) Hao Junmin, 1:1 (8.) Podolski
Schiedsrichter: Hu Lee-Min (Südkorea)
Zuschauer: 25.000
Gelbe Karten: – / Lahm, Podolski

STATISTIK:

  • – Es war im zweiten Länderspiel gegen China das erste Unentschieden; vor vier Jahren hatte es in Hamburg einen 1:0-Erfolg gegeben.
  • – Die beiden Debütanten Christian Gentner (VfL Wolfsburg) und der Deutsch-Brasilianer Cacau (Claudemir Jeronimo Barreto) vom VfB Stuttgart sind die Nationalspieler Nummer 866 und 867 in der deutschen Länderspielgeschichte.
  • – Arne Friedrich (Hertha BSC) absolvierte sein 65. Länderspiel, Andreas Hinkel (Celtic Glasgow) kam zu seinem 20. Länderspiel-Einsatz.

(tc)