827: Deutschland – Malta 3:0

(Donnerstag, 13. Mai 2010)
Mit einem standesgemäßen 3:0 (1:0) über Malta hat sich die deutsche Nationalmannschaft auf die in vier Wochen beginnende Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika eingestimmt. Vor 27.000 Zuschauern im ausverkauften Aachener Tivoli-Stadion erzielte der Stuttgarter Stürmer Cacau zwei Tore – seine ersten im deutschen Nationaldress.

Nur eine Rumpfmannschaft konnte Bundestrainer Joachim Löw im drittletzten Testspiel vor der WM 2010 aufbieten. Mit Butt, Badstuber, Lahm, Schweinsteiger, Klose, Gomez, Müller (alle Bayern München), Wiese, Mertesacker, Marin, Özil (alle Werder Bremen) sowie Ballack (FC Chelsea) fehlte ein Dutzend sichere WM-Kandidaten, weil sie noch für ihren Verein im Einsatz sind (Pokalfinale und Champions League Finale). So feierten mit Dennis Aogo (Hamburger SV) Stefan Reinartz (Bayer Leverkusen), Mats Hummels und Kevin Großkreutz (beide Borussia Dortmund) gleich vier Spieler ihr Länderspiel-Debüt.

Nach einer ansehnlichen Anfangs-Viertelstunde ließ die DFB-Elf gegen den drittklassigen Gegner das Ruder schleifen und über weite Strecken jeglichen Zug zum Tor vermissen. Während Debütant Aogo auf der linken Seite sowie die agilen Stümer Cacau und Kießling zu den Aktivposten zählten, erweckten die erfahrenen Nationalspieler Podolski und Trochowski nur sporadisch den Eindruck, dass ihnen das Geschehen auf dem Rasen Spaß macht. Die 1:0- Pausenführung entsprang einem platzierten Kopfball von Cacau (16.) nach einer präzisen Linksflanke von Aogo. Weitere gute Chancen ließen Kießling (31. und 44.) sowie Kroos (45.) liegen. Die Malteser, die in ihren zehn Begegnungen in der abgelaufenen WM-Qualifikation ohne Treffer geblieben waren, spielten in der ersten Halbzeit mutig mit und hatten sogar einige gute Gelegenheiten. Die beste vergab Briffa, als er in der 28. Minute aus neun Metern an Torhüter Neuer scheiterte.

Merkwürdig emotionslos, fast blutleer, plätscherte das Spiel der deutschen Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit vor sich hin. Einzig der eingewechselte Kevin Großkreutz sorgte für zwei Highlights, als er mit dynamischen Aktionen, im Zusammenspiel mit Podolski, das 2:0 durch Cacau (58.) und das 3:0 durch ein Eigentor von Scicluna (61.) vorbereitete. Dem sehr eifrigen Kießling blieb trotz aller Bemühungen und großer Möglichkeiten das ersehnte Tor-Erfolgserlebnis verwehrt.

Die Partie gegen Malta war das zweite Benefizspiel-Länderspiel, nach dem Match gegen Belgien am 20. August 2008 in Nürnberg, zugunsten der "DFB-Stiftung Egidius Braun", die sich um notleidende Jugendliche kümmert. Dazu stellen alle Vereine ihre Spieler kostenlos ab, die Spieler selbst verzichten auf ihre Einsatzprämie.

 

Der am 6. Mai nominierte vorläufige WM-Kader (27 Spieler, von denen Anfang Juni noch vier gestrichen werden):
Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen), Hans-Jörg Butt (Bayern München)
Abwehr:
Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Heiko Westermann (Schalke 04), Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Marcell Jansen (Hamburger SV), Serdar Tasci (VfB Stuttgart), Arne Friedrich (Hertha BSC), Jerome Boateng (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Dennis Aogo (Hamburger SV).
Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Sami Khedira (VfB Stuttgart), Christian Träsch (VfB Stuttgart), Mesut Özil (Werder Bremen), Pjotr Trochowski (Hamburger SV), Marko Marin (Werder Bremen), Toni Kroos (Bayer Leverkusen).
Angriff: Miroslav Klose (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Mario Gomez (Bayern München), Cacau (VfB Stuttgart), Lukas Podolski (1. FC Köln), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen).

>> Weitere Infos zur WM auf Fussball-WM-EM-Info.de

 

Deutschland: Neuer – Beck (57. Träsch), Friedrich (72. Westermann), Tasci (46. Hummels), Aogo (79. Boateng) – Trochowski, Khedira (72. Reinartz), Kroos (57. Großkreutz), Podolski – Cacau, Kießling
Malta: Haber – Muscat, Agius, Scicluna, Grima (75. Woods) – Briffa, Pace (9. Cilia), Bajada, R. Fenech (67. Failla), Cohen – Mifsud (83. Bogdanovic)
Tor: 1:0 (16.) Cacau, 2:0 (58.) Cacau, 3:0 (61.) Scicluna (Eigentor)
Schiedsrichter: Alain Hamer (Luxemburg)
Zuschauer: 27.000
Gelbe Karten: – / Bajada

STATISTIK:

  • – Zum ersten Mal trug die deutsche Nationalmannschaft ein Länderspiel in Aachen aus.
  • – Malta war zum 9. Mal seit 1974 Gegner der deutschen Fußball Nationalmannschaft. Die DFB-Auswahl gewann alle Begegnungen, bis auf das EM-Qualifikationsspiel am 25. Februar 1979 (0:0) auf dem berüchtigten Hartplatz in Gzira.
  • – Dennis Aogo (Hamburger SV), Kevin Großkreutz, Mats Hummels (beide Borussia Dortmund) und Stefan Reinartz (Bayer Leverkusen) sind die Nationalspieler Nummer 876 bis 879 in der deutschen Länderspielgeschichte und die Neulinge Nummer 35 bis 38 in der knapp vierjährigen Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • – In seinem 70. Länderspiel führte Arne Friedrich die Nationalmannschaft als Kapitän aufs Feld.
  • – Mit durchschnittlich knapp 13,8 Länderspielen pro Spieler stand eine der unerfahrensten Nationalmannschaften seit vielen Jahrzehnten auf dem Platz.
  • – Frühere Länderspiele am 13. Mai:
    13.05.1980 in Frankfurt: Deutschland – Polen 3:1 (Freundschaftsspiel)
    13.05.1972 in Berlin: Deutschland – England 0:0 (EM-Viertelfinale)
    13.05.1970 in Hannover: Deutschland – Jugoslawien 1:0 (Freundschaftsspiel)

(tc)