840: Deutschland – Türkei 3:0

(Freitag, 8. Oktober 2010)
Auch im dritten EM-Qualifikationsspiel ging die deutsche Nationalmannschaft als Sieger vom Platz. Vor 74.000 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion, darunter rund 45.000 türkische Fans, besiegte die DFB-Elf die Türkei verdient mit 3:0 (1:0).

Ohne ihren verletzten Mittelfeld-Regisseur Bastian Schweinsteiger, dessen Platz neben Khedira im defensiven Mittelfeld Kroos einnahm, begann die deutsche Mannschaft sehr vorsichtig und abwartend. Die Türkei erspielte sich optische Vorteile, konnte die Ballkontrolle allerdings nicht in Torchancen ummünzen. Schon beim ersten zielstrebigen deutschen Angriff, als Khedira über halbrechts in den Strafraum eindrang (12.), zeigte sich, dass die türkische Innenverteidigung an diesem Tag überaus anfällig war. In der 16. Minute lenkte Torhüter Demirel einen 16-Meter-Rechtsschuss von Özil mit Mühe um den Pfosten. Das deutsche Team spielte in der Folge aggressiv und konzentriert, aber es mangelte an Tempo im Spiel nach vorn.

Erst nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden des türkischen Mittelfeld-Strategen Aurelio (25.) kam die deutsche Elf besser ins Spiel und erhöhte die Schlagzahl. Fast alle Angriffe liefen über die rechte Seite mit Müller und Lahm, an Podolski auf der linken Seite liefen die ersten 45 Minuten fast komplett vorbei. Verdientermaßen ging die deutsche Mannschaft in der 42. Minute in Führung. Mit den Fingerspitzen lenkte Keeper Demirel einen Müller-Kopfball nach Flanke von Lahm aus dem rechten Halbfeld an die Latte. Den Abpraller beförderte Klose per Kopf zum 1:0 über die Linie.

Im zweiten Durchgang schien die deutsche Mannschaft das Match im Griff zu haben, als Podolski wie aus heiterem Himmel ein unnötiger Ballverlust unterlief. Halil Altintop stand plötzlich allein vor Neuer, doch der deutsche Schlussmann parierte mit einem exzellenten Reflex (53.). Das läutete die beste Phase der türkischen Mannschaft ein, die allerdings weiterhin im Angriff nicht zwingend genug agierte.

So gewann die DFB-Auswahl ab der 60. Minute langsam aber sicher wieder die Oberhand. Der stärker werdende Podolski hätte bereits alles klar machen können, doch er schob den Ball am leeren Tor vorbei (70.). In der 79. Minute die Entscheidung: Özil, hervorragend freigespielt von Lahm, tauchte in halbrechter Position allein vor Demirel auf und vollstreckte eiskalt zum 2:0. Der 3:0-Endstand entsprang einem Blackout von Torwart Demirel, der unbedrängt Klose den Ball genau vor die Brust spielte und der Münchner markierte in seinem 104. Länderspiel seinen 57. Treffer (87.).

Ein verdienter Erfolg der deutschen Mannschaft, die sehr laufbereit, engagiert und zweikampfstark an die Aufgabe heranging, was den über weite Strecken der ersten Stunde sehr überschaubaren Spielwitz erfolgreich kaschierte. Überragend im deutschen Team war die Achse Badstuber, Lahm, Özil und Klose. Dieses nahezu fehlerlos agierende Quartett gab der türkischen Elf ständig neue Rätsel auf.

Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Badstuber, Westermann – Khedira, Kroos – Müller, Özil (90. Marin), Podolski (86. Träsch) – Klose (90. Cacau)
Türkei: Demirel – Gönül, Erdogan, Cetin, Hurmaci – Belözoglu, Aurelio (25. Tuncay), Sahin (78. Yildirim), Sarioglu, Hamit Altintop – Halil Altintop (63. Sentürk)
Tore: 1:0 (42.) Klose, 2:0 (79.) Özil, 3:0 (87.) Klose
Schiedsrichter: Howard Webb (England)
Zuschauer: 74.000
Gelbe Karten: – / Cetin

STATISTIK:

  • – Zum 19. Mal seit 1951 traf die deutsche Nationalmannschaft auf die Türkei. Die Bilanz: 13 Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen.
  • – Bemerkenswert: es war bereits das neunte Europameisterschafts-Qualifikationsspiel gegen die Türkei in den letzten 40 Jahren (fünf Siege, drei Unentschieden, eine Niederlage). Gegen keine Mannschaft spielte die DFB-Elf häufiger in der EM-Quali.
  • – Auf den Tag genau vor fünf Jahren kassierte die deutsche Nationalmannschaft in Istanbul ihre bislang letzte Niederlage gegen die Türkei (1:2).
  • – Zum 43. Mal fand ein Länderspiel in Berlin statt. 18 Siegen stehen zwölf Niederlagen gegenüber, bei 13 Unentschieden. Das bislang letzte Match in Berlin ging am 19. November 2008 gegen England 1:2 verloren.
  • – Mesut Özil absolvierte sein 20. Länderspiel.
  • – Frühere Länderspiele am 8. Oktober:
    8.10.2005 in Istanbul: Türkei – Deutschland 2:1 (Freundschaftsspiel)
    8.10.1995 in Leverkusen: Deutschland – Moldawien 6:1 (EM-Qualifikation)
    8.10.1977 in Berlin: Deutschland – Italien 2:1 (Freundschaftsspiel)
    8.10.1961 in Warschau: Polen – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)

(tc)