841: Kasachstan – Deutschland 0:3

(Dienstag, 12. Oktober 2010)
Deutschland behielt auch im vierten Spiel seine weiße Weste in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012. Vor 10.000 Zuschauern in der Astana-Arena in Astana gewann die DFB-Elf gegen Kasachstan mit 3:0 (0:0). Die Treffer erzielten Klose, Gomez und Podolski.

Die deutsche Mannschaft, in der gleichen Aufstellung wie vor vier Tagen in Berlin gegen die Türkei, machte sich an diesem Abend auf dem Kunstrasen in Astana das Leben selbst schwer. Immer wenn das Spiel schnell, direkt und schnörkellos Richtung kasachisches Tor ging, waren die Gastgeber überfordert.

Doch gerade das, was die DFB-Elf sonst auszeichnet, nämlich die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, ging der Mannschaft diesmal ab. Wie auf einer Perlenkette gereiht zog sich die Abschlussschwäche des deutschen Teams durch die ersten 45 Minuten: Podolski (6.) hämmerte drüber, Müller (9.) verzog, Özil (19. und 28.) zögerte zweimal in aussichtsreicher Position zu lange. In der 35. Minute parierte Torhüter Sidelnikov einen Distanzschuss von Kroos, den Abpraller setzte Özil neben das Tor. Klose (16.) und Khedira (41.) vergaben 100-prozentige Kopfballchancen, in der 42. Minute tropfte ein Khedira-Kopfball nach zu kurzer Faustabwehr von Sidelnikov auf die Latte. Kasachstans Keeper parierte überdies in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen 22-Meter-Schuss von Özil. Es hätte zur Halbzeitpause gut und gern bereits 0:5 heißen können.

Erst unmittelbar nach Wiederanpfiff platzte der Knoten. Klose (48.), der kurze Zeit später mit einem Muskelfaserriss ausscheiden musste, vollendete nach Vorarbeit von Özil und Podolski zum 0:1. Anschließend hatte die deutsche Mannschaft zweimal Glück, als der sehr agile Schmidtgal auf der linken Seite zunächst knapp am Tor vorbeizog (52.) und wenig später an Torhüter Neuer scheiterte (57.). Zum Mann des Abends avancierte schließlich Podolski. Er bediente zunächst mustergültig Gomez, der zum 0:2 einschob (76.), und fünf Minuten vor dem Ende krönte der Kölner einen unwiderstehlichen Sololauf über 40 Meter mit dem Tor zum 0:3-Endstand.

Eine solide Leistung der DFB-Auswahl, die den Ball zeitweise gekonnt zirkulieren ließ, gegen eine gewiss nicht schlechte kasachische Mannschaft. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre allerdings sogar ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

Kasachstan: Sidelnikov – Azovski, Abdulin, Popov, Kirov – Zhumaskaliyev, Nurgaliyev (63. Averchenko), Irismetov (67. Rozhkov), Geteriyev, Schmidtgal – Khiznichenko (79. Finonchenko)
Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Badstuber, Westermann – Khedira, Kroos – Müller (70. Marin), Özil (79. Cacau), Podolski – Klose (55. Gomez)
Tore: 0:1 (48.) Klose, 0:2 (76.) Gomez, 0:3 (85.) Podolski
Schiedsrichter: Alexandru Tudor (Rumänien)
Zuschauer: 10.000
Gelbe Karten: Abdulin, Irismetov / –

STATISTIK:

  • – Es war das erste Länderspiel gegen Kasachstan. Die ehemalige Sowjetrepublik, die 1992 ihr erstes offizielles Länderspiel bestritt, war bis 2002 Mitglied des asiatischen Fußballverbandes und gehört erst seit diesem Zeitpunkt der UEFA an.
  • – Miroslav Klose trug zum 105. Mal das Nationaltrikot und schloss damit zu Jürgen Kohler auf Platz drei der ewigen Rangliste hinter Lothar Matthäus (150) und Jürgen Klinsmann (108) auf.
  • – Deutschlands Kapitän Philipp Lahm absolvierte sein 75. Länderspiel.
  • – Mario Gomez war zum 40. Mal für die DFB-Auswahl im Einsatz.
  • – Mit seinem 42. Länderspieltor schloss Lukas Podolski zu Michael Ballack auf Platz sieben der ewigen DFB-Torjäger-Rangliste auf. Mit seinem nächsten Treffer erreicht er Uwe Seeler (43).
  • – Frühere Länderspiele am 12. Oktober:
    12.10.2005 in Hamburg: Deutschland – China 1:0 (Freundschaftsspiel)
    12.10.1994 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:0 (Freundschaftsspiel)
    12.10.1966 in Ankara: Türkei – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)
  • – Kasachstan ist der 90. Nationalverband, gegen den die deutsche Nationalmannschaft in den vergangenen 102 Jahren ein Länderspiel austrug.
    Alle bisherigen DFB-Gegner in der Übersicht:
    Ägypten
    Albanien
    Algerien
    Argentinien
    Armenien
    Aserbaidschan
    Australien
    Böhmen-Mähren
    Belgien
    Bolivien
    Bosnien-Herzegowina
    Brasilien
    Bulgarien
    Chile
    China
    Costa Rica
    Dänemark
    DDR
    Ecuador
    Elfenbeinküste
    England
    Estland
    Färöer Inseln
    Finnland
    Frankreich
    Georgien
    Ghana
    Griechenland
    GUS (Gemeinschaft unabhängiger Staaten)
    Iran
    Irland
    Island
    Israel
    Italien
    Japan
    Jugoslawien
    Kamerun
    Kanada
    Kasachstan
    Kolumbien
    Kroatien
    Kuwait
    Lettland
    Liechtenstein
    Litauen
    Luxemburg
    Malta
    Marokko
    Mexiko
    Moldawien
    Neuseeland
    Niederlande
    Nigeria
    Nordirland
    Norwegen
    Österreich
    Oman
    Paraguay
    Peru
    Polen
    Portugal
    Rumänien
    Russland
    Südafrika
    Südkorea
    Saarland
    San Marino
    Saudi-Arabien
    Schottland
    Schweden
    Schweiz
    Serbien
    Serbien und Montenegro
    Slowakei
    Slowenien
    Sowjetunion
    Spanien
    Türkei
    Thailand
    Tschechien
    Tschechoslowakei
    Tunesien
    Ukraine
    Ungarn
    Uruguay
    USA
    Vereinigte Arabische Emirate
    Wales
    Weißrussland
    Zypern

(tc)