847: Österreich – Deutschland 1:2

(Freitag, 3. Juni 2011)
Auch das sechste Qualifikationsspiel zur Fußball-Europameisterschaft 2012 gewann die deutsche Nationalmannschaft. Vor 48.000 Zuschauern im Wiener Ernst-Happel-Stadion kam die DFB-Elf in Österreich zu einem allerdings äußerst glücklichen 1:2 (0:1)-Erfolg.

In der sehr temporeichen Anfangsphase hatten beide Mannschaften früh die Chance zur Führung. Zunächst verfehlte Harniks Kopfball (4.) nur knapp das Ziel, auf der Gegenseite rettete Torhüter Gratzei gegen Gomez, nach schönem Kurzpass von Özil, in höchster Not (7.). Im Anschluss an den darauf folgenden Eckball landete der Ball auf Podolskis Fuß, dessen Kracher die Lattenoberkante streifte (8.).

In der Folge geriet die deutsche Mannschaft gegen die leidenschaftlich kämpfenden Österreicher mehr und mehr in die Defensive. Vor allem auf der linken österreichischen Angriffsseite hatte Lahm mit Alaba und dem sehr offensiven Linksverteidiger Fuchs seine liebe Müh und Not. Im Spiel nach vorn lief beim DFB-Team eine halbe Stunde lang fast nichts zusammen. Glück für Deutschland, dass Harnik (31.) nach einem Neuer-Patzer und Hoffer (41.), dessen Schuss in letzter Sekunde von Lahm abgefälscht wurde, Österreich nicht in Führung schossen.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel gelang der DFB-Auswahl kurz vor dem Pausenpfiff das 0:1: Nach einer Ecke von Kroos fiel der Ball Gomez vor die Füße, der ihn aus kurzer Distanz in Mittelstürmerposition unhaltbar einschob (44.).

Unmittelbar nach Wiederanpfiff hatte Gomez die große Gelegenheit frühzeitig alles klar zu machen, doch er verzog freistehend aus halbrechter Position überhastet (47.). Stattdessen hieß es drei Minuten später 1:1. Alabas Linksflanke lenkte Friedrich vor dem einschussbereiten Harnik ins eigene Netz (50.). Zwei Minuten später musste Neuer gegen Kulovits aus kurzer Distanz retten.

Österreich dominierte weiterhin das Geschehen klar, war läuferisch und im Zweikampf deutlich überlegen. Zeitweise wirkte es so, als hätten die Gastgeber zwei Spieler mehr auf dem Platz. Vor allem Fuchs, Harnik und den alles überragenden Alaba bekam die deutsche Mannschaft nie in den Griff. Zum Glück für für die deutsche Elf verstanden es die Österreicher nicht, die teilweise heillose Unordnung und Abspielschwäche im deutschen Mittelfeld, in dem keiner Spieler zur Normalform fand, auszunutzen. Außer Kampfgeist hatte der WM-Dritte den Hausherren im zweiten Durchgang so gut wie nichts mehr entgegenzusetzen.

Als die deutschen Spieler nur noch den Schlusspfiff herbeisehnten, fiel der mehr als schmeichelhafte Siegtreffer. Nach einer Kroos-Ecke kam der Abpraller zu Lahm, dessen Rechtsflanke Gomez entschlossen per Kopf aus acht Metern zum 1:2 ins Netz wuchtete (90.).

Insgesamt zeigte die deutsche Mannschaft eine der schwächsten Leistungen in einem Pflichtspiel seit Jahren und fuhr einen ebenso wichtigen wie unverdienten Dreier ein. Die Bestnoten verdienten sich der zweikampfstarke Friedrich, der umsichtige Hummels sowie Gomez als kaltschnäuziger Vollstrecker.

Österreich: Gratzei – Klein, Scharner, Pogatetz, Fuchs – Dag (66. Junuzovic), Kulovits, Baumgartlinger, Alaba – Harnik (81. Royer), Hoffer (88. Janko)
Deutschland: Neuer – Lahm, Friedrich, Hummels, Schmelzer – Khedira (69. Badstuber), Kroos (90.+3 Aogo) – Müller, Özil, Podolski (66. Schürrle) – Gomez
Tore: 0:1 (44.) Gomez, 1:1 (50.) Friedrich (Eigentor), 1:2 (90.) Gomez
Schiedsrichter: Massimo Busacca (Schweiz)
Zuschauer: 48.000
Gelbe Karten: Baumgartlinger, Scharner / Özil, Gomez

STATISTIK:

  • – Zum 36. Mal seit 1908 standen sich die Nachbarn Österreich und Deutschland in einem Länderspiel gegenüber. Die Bilanz aus deutscher Sicht: 22 Siege, sechs Unentschieden, acht Niederlagen.
  • – Die letzte Niederlage gegen Österreich liegt ein Vierteljahrhundert zurück: am 29. Oktober 1986 unterlag die DFB-Elf in einem Freundschaftsspiel in Wien mit 1:4.
  • – Es war das 21. Länderspiel in Wien seit 1908. Davon gewann die deutsche Mannschaft zwölf, zwei Begegnungen endeten Unentschieden, sieben wurden verloren. In der Zeit der deutschen Besatzung durch die Nazis, zwischen 1940 und 1942, trug Deutschland drei "Heim"-Länderspiele in Wien aus (ein Sieg, zwei Niederlagen).
  • – Frühere Länderspiele am 3. Juni:
    3.6.2010 in Frankfurt: Deutschland – Bosnien-Herzegowina 3:1 (Freundschaftsspiel)
    3.6.2000 in Nürnberg: Deutschland – Tschechien 3:2 (Freundschaftsspiel)
    3.6.1970 in Leon: Marokko – Deutschland 1:2 (WM-Vorrunde)
    3.6.1962 in Santiago: Schweiz – Deutschland 1:2 (WM-Vorrunde)
    3.6.1934 in Rom: Deutschland – Tschechoslowakei 1:3 (WM-Halbfinale)
    3.6.1928 in Amsterdam: Deutschland – Uruguay 1:4 (Olympische Spiele)
    3.6.1923 in Basel: Schweiz – Deutschland 1:2 (Freundschaftsspiel)