851: Polen – Deutschland 2:2

(Dienstag, 6. September 2011)
Zur Eröffnung der neuen PGE Arena in Danzig trennten sich EM-Gastgeber Polen und Deutschland in einem Freundschaftsspiel mit 2:2 (0:0). Höhepunkt der Partie vor 40.000 Zuschauern war die überaus turbulente Schlussphase.

Im deutschen Team fehlten die verletzten Khedira und Gomez, außerdem gönnte Bundestrainer Löw den Stammkräften Neuer, Hummels, Schweinsteiger, Özil und zunächst auch Müller eine Pause.

Da beide Mannschaften keinerlei Wert auf konzentrierte Defensivarbeit legten, entwickelte sich von Beginn an ein unterhaltsames Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Deutschland hatte in der ersten Halbzeit derer sieben, die besten vergaben Schürrle (31.) sowie zweimal Klose (32. und 42.). Auf der anderen Seite versiebte Peszko (11., 28. und 44.) gleich drei glasklare Möglichkeiten allein vor Torhüter Wiese, der in zwei Szenen glänzend reagierte.

Der „Tag der offenen Tür“ setzte sich nach der Pause fort. Zunächst zog der eingewechselte Cacau (51.) freistehend knapp am Tor vorbei, vier Minuten später hieß es 1:0 für die Gastgeber. Nach einem schönen Steilpass von Blaszczykowski holte Wiese Dudka von den Beinen, Lewandowski nutzte den Vorteil und staubte zur Führung ab.

Mit der Einwechslung des formstarken Müller kam deutlich mehr Schwung in das deutsche Flügelspiel. Einen Tempolauf des Münchners in den Strafraum konnte Glowacki nur noch mit einem Foul stoppen, Kroos verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1 (68.). Acht Minuten später lenkte der überragende polnische Torhüter Szczesny einen Linksschuss von Schürrle an die Latte.

In der Folge schienen beide Teams mit dem Remis zufrieden, doch in der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Ein verlorenes Kopfballduell von Schmelzer und ein zu zögerliches Eingreifen von Boateng zwangen Wiese zu einem Foul an Brozek. Blaszczykowski ließ beim fälligen Elfmeter dem Bremer Schlussmann keine Chance (90.+1). Doch die DFB-Auswahl konterte noch einmal. Mit dem Abpfiff bugsierte Cacau die scharfe Hereingabe von Müller, nach erneut glänzendem Solo auf der rechten Seite, zum 2:2-Endstand ins Netz (90.+4).

Polen: Szczesny – Wasilewski, Perquis (72. Glik), Glowacki, Wawrzyniak – Murawski, Dudka – Blaszczykowski (90.+4 Pawlowski), Mierzejewski (84. Rybus), Peszko (65. Matuschyk) – Lewandowski (80. Brozek)
Deutschland: Wiese – Träsch, Mertesacker, Boateng, Lahm (46. Schmelzer) – Rolfes (77. L. Bender), Kroos – Schürrle, Götze, Podolski (61. Müller) – Klose (46. Cacau)
Tore: 1:0 (55.) Lewandowski, 1:1 (68.) Kroos (Foulelfmeter), 2:1 (90.+1) Blaszczykowski (Foulelfmeter), 2:2 (90.+4) Cacau
Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)
Zuschauer: 40.000
Gelbe Karten: – / Kroos
Gelb-Rote Karte: Glowacki (81.)

STATISTIK:

  • – Zum 17. Mal seit 1933 standen sich Deutschland und Polen in einem Länderspiel gegenüber. Noch nie konnte Polen eine Begegnung gewinnen. Die Bilanz aus deutscher Sicht: zwölf Siege, fünf Unentschieden.
  • – Erstmals trug Deutschland ein Länderspiel in Danzig (Gdansk) aus.
  • – Toni Kroos erzielte sein erstes Länderspieltor.
  • – Debütant Lars Bender (Bayer Leverkusen) ist der 888. Nationalspieler in der deutschen Länderspielgeschichte.
  • – Frühere Länderspiele am 6. September:
    6.9.2008 in Vaduz: Liechtenstein – Deutschland 0:6 (WM-Qualifikation)
    6.9.2006 in Serravalle: San Marino – Deutschland 0:13 (EM-Qualifikation)
    6.9.2003 in Reykjavik: Island – Deutschland 0:0 (EM-Qualifikation)
    6.9.1997 in Berlin: Deutschland – Portugal 1:1 (WM-Qualifikation)
    6.9.1995 in Nürnberg: Deutschland – Georgien 4:1 (EM-Qualifikation)
    6.9.1989 in Dublin: Irland – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)