859: Deutschland – Portugal 1:0

(Samstag, 9. Juni 2012)

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft 2012 einen Start nach Maß erwischt. Vor 33.000 Zuschauern in der Arena Lwiw im ukrainischen Lemberg gewann die DFB-Auswahl gegen Portugal am Ende glücklich, aber insgesamt nicht unverdient mit 1:0 (0:0). Das entscheide Tor erzielte Gomez in der 72. Minute.

Bundestrainer Löw hatte sich kurzfristig dafür entschieden, Hummels statt Mertesacker und Gomez statt Klose in die Startformation zu beordern. Diese Personalentscheidungen erwiesen sich im Nachhinein als goldrichtig. Hummels war der beste Spieler auf dem Platz und Gomez entschied das Match mit einem traumhaften Kopfballtor.

Es war ein sehr laufintensives Spiel, in dem beide Mannschaften lange Zeit vorrangig darum bemüht waren, gegnerische Torchancen zu verhindern. Dementsprechend wurde das Spiel von Minute zu Minute zäher und langweiliger. Im deutschen Team mangelte es vor allem an Kreativität im Offensivspiel. Außerdem wirkten einige Spieler körperlich nicht fit (Lahm, Schweinsteiger, Özil).

Einige Gewaltschussversuche von Podolski aus der Distanz blieben erfolglos (25., 28. und 31.). Die beste Gelegenheit der DFB-Auswahl vergab Müller (40.) mit einem schwer zu kontrollierenden Direktschuss. Riesenglück hatte die deutsche Mannschaft kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Pepe nach einem Eckball den Ball aus zwölf Metern an die Lattenunterkante schlenzte (45.).

Qualitativ wurde die Begegnung auch nach dem Seitenwechsel nicht besser, dafür wuchs die Spannung von Minute zu Minute. In der 64. Minute rettete Boateng mit einer tollen Aktion gegen den einschussbereiten Cristiano Ronaldo. Bei der deutschen Elf lief nun fast alles über die rechte Angriffsseite, auf der Müller immer besser ins Spiel fand. Eine Flanke von rechts war es auch, die zum erlösenden 1:0 führte: Khediras abgefälschte Hereingabe köpfte Gomez, lehrbuchreif, unhaltbar ins lange Eck (72.).

Portugal, bis dahin offensiv selten in Erscheinung getreten, zeigte sich zunächst angeknockt, drehte aber plötzlich in den letzten zehn Minuten noch einmal mächtig auf. Torhüter Neuer reagierte prächtig gegen Cristiano Ronaldo (82.), Moutinhos Schuss wurde in letzter Sekunde abgeblockt (83.), Nanis verunglückte Flanke landete an der Latte (84.), der völlig freistehende Varela scheiterte am glänzend reagierenden Neuer (88.) und Nani traf nur ein deutsches Abwehrbein (90.+4). Mit Glück rettete die DFB-Elf den wichtigen Auftaktsieg schließlich über die Zeit.

Gerant für den Erfolg war an diesem Abend die zuvor oft gescholtene Abwehr um den überragenden Innenverteidiger Hummels. Boateng ließ dem portugiesischen Star Cristiano Ronaldo kaum Entfaltungsspielraum. Badstuber agierte souverän, während Lahm nicht seinen besten Tag erwischt hatte und vor allem im Spiel nach vorn kaum Akzente setzte. Im Mittelfeld überzeugte der lauf- und zweikampfstarke Khedira, während das Spiel an Schweinsteiger oft vorbei lief. Müller steigerte sich im Laufe der Partie, während Podolski stetig abbaute. Von Özil war so gut wie nichts zu sehen. Gomez war vom Spiel oft komplett abgeschnitten, weil ihm die Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlte. Als er gebraucht wurde, war er allerdings zur Stelle.

Deutschland: Neuer – Boateng, Hummels, Badstuber, Lahm – Khedira, Schweinsteiger – Müller (90.+4 L. Bender), Özil (87. Kroos), Podolski – Gomez (80. Klose)
Portugal: Rui Patricio – Pereira, Pepe, Bruno Alves, Coentrao – Veloso, Meireles (80. Varela), Moutinho – Nani, Helder Postiga (70. Oliveira), Cristiano Ronaldo
Tore: 1:0 (72.) Gomez
Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)
Zuschauer: 33.000
Gelbe Karten: Boateng, Badstuber / Helder Postiga, Coentrao

STATISTIK:

  • Zum 17. Mal seit 1936 traf die deutsche Nationalmannschaft in einem Länderspiel auf Portugal. Die Bilanz: neun Siege, fünf Unentschieden, drei Niederlagen.
  • Erstmals trug die deutsche Nationalmannschaft ein Länderspiel in der ukrainischen Stadt Lemberg aus.
  • Es war das vierte Aufeinandertreffen mit Portugal bei einem EM-Endrundenturnier. Die vorherigen Resultate:
    19.6.2008 in Basel: Deutschland – Portugal 3:2 (EM-Viertelfinale)
    20.6.2000 in Rotterdam: Portugal – Deutschland 3:0 (EM-Vorrunde)
    14.6.1984 in Straßburg: Deutschland – Portugal 0:0 (EM-Vorrunde)
  • Für die DFB-Auswahl war es das 25. EM-Vorrundenspiel seit es in EM-Endrundenturnieren eine Gruppenphase gibt (1980). Die Bilanz: elf Siege, acht Unentschieden, sechs Niederlagen.
  • Nur 1980, 1988 und 1996 überstand die DFB-Elf die EM-Vorrunde ungeschlagen.
  • Frühere Länderspiele am 9. Juni:
    9.6.2006 in München: Deutschland – Costa Rica 4:2 (WM-Vorrunde)
    9.6.1996 in Manchester: Deutschland – Tschechien 2:0 (EM-Vorrunde)
    9.6.1938 in Paris: Deutschland – Schweiz 2:4 (WM-Achtelfinale)