867: Irland – Deutschland 1:6

(Freitag, 12. Oktober 2012)

Die deutsche Nationalmannschaft hat auch ihr drittes Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gewonnen. Vor 42.000 Zuschauern im Aviva-Stadion in Dublin gelang der DFB-Auswahl ein bemerkenswert deutlicher 1:6 (0:2)-Erfolg über Gastgeber Irland. Als Doppel-Torschützen zeichneten sich Reus und Kroos aus.

Während Irland auf insgesamt sechs Stammspieler, darunter Kapitän Keane, verzichten musste, fehlten im deutschen Aufgebot mit Kapitän Lahm (nach zwei Gelben Karten gesperrt) sowie den verletzten Hummels und Gomez drei Stammkräfte.

Eine halbe Stunde lang plätscherte die Partie ereignislos vor sich. Die Iren zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück, agierten mit einer Vierer-Abwehrkette und einer Fünfer-Mittelfeldreihe. Die Gastgeber lauerten auf Konter, ohne allerdings einmal wirklich gefährlich werden zu können. Das deutsche Team machte sich wieder einmal mit seinem langsamen, behäbigen Kurzpassspiel das Leben selbst schwer. Özil und Co. fanden zunächst keine Lücke im grünen Defensivverbund.

Das änderte sich erst in der 30. Minute, als Schiedsrichter Rizzoli ein klares Festhalten gegen Reus im irischen Strafraum keineswegs mit Elfmeter ahndete, sondern mit einer Gelben Karte gegen Reus wegen „Schwalbe“. Zwei Minuten später korrigierte Reus diese Fehlentscheidung höchstselbst. Nach Vorarbeit von Schmelzer hämmerte der Dortmunder Stürmer den Ball aus sechs Metern Entfernung in Mittelstürmerposition zum 0:1 unter die Latte (32.). Wenige Minuten später leitete Özil einen der wenigen schnellen deutschen Konter ein. Den Querpass von Boateng versenkte erneut Reus mit einem satten 17-Meter-Linksschuss aus halblinker Position zum 0:2 (40.).

Nach dem Wechsel agierten die Hausherren etwas mutiger, Torhüter Neuer musste aus spitzem Winkel per Fußabwehr gegen Cox klären (50.). Doch für ihre offensivere Grundhaltung wurden die Iren bitter bestraft. Binnen sechs Minuten machte Deutschland den Sack zu. In der 55. Minute verwandelte Özil einen Foulelfmeter zum 0:3, nachdem O’Dea im Strafraum Klose zu Fall gebracht hatte. Wenig später später umkurvte Klose nach Steilpass von Schweinsteiger den irischen Schlussmann Westwood und schob aus spitzem Winkel gekonnt zum 0:4 ein (58.). Weitere drei Minuten darauf landete ein sehenswerter Volley-Linksschuss von Kroos, der für den verletzten Khedira eingewechselt worden war, aus 20 Metern unhaltbar zum 0:5 in den Maschen.

Danach ließ es die DFB-Elf gegen einen völlig demoralisierten Gegner ruhiger angehen und beschränkte sich vorwiegend auf Ballbesitz. Ein 22-Meter-Schuss von Kroos aus halbrechter Position zum 0:6 (83.) war das einzige spielerische Highlight der Schlussviertelstunde. In der Nachspielzeit köpfte Keogh nach einer Ecke von Brady unbedrängt zum 1:6-Endstand ein (90.+2).

Insgesamt zeigte sich die deutsche Mannschaft deutlich formverbessert gegenüber den vorhergehenden Partien. Sie wirkte im Umschalten von Abwehr auf Angriff deutlich spritziger und ideeenreicher aks zuletzt. Allerdings traf die DFB-Auswahl an diesem Abend auf einen denkbar schwachen Gegner, der die Löw-Elf insbesondere in ihrer Problemzone, der Defensive, zu keiner Sekunde forderte. Die Bestnoten im deutschen Team verdienten sich Boateng, Reus und Özil.

Irland: Westwood – Coleman, O’Shea, O’Dea, Ward – McCarthy, Andrews, Fahey (52. Long) – Cox (83. Brady), McGeady (69. Keogh) – Walters
Deutschland: Neuer – Boateng, Mertesacker, Badstuber, Schmelzer – Khedira (46. Kroos), Schweinsteiger – Müller, Özil, Reus (66. Podolski) – Klose (72. Schürrle)
Tore: 0:1 (32.) Reus, 0:2 (40.) Reus, 0:3 (55.) Özil (Foulelfmeter), 0:4 (58.) Klose, 0:5 (61.) Kroos, 0:6 (83.) Kroos, 1:6 (90.+2) Keogh
Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)
Zuschauer: 42.000
Gelbe Karten: O’Dea, Long – / Reus, Badstuber

STATISTIK:

  • Im 17. Länderspiel gegen Irland seit 1935 ging die deutsche Nationalmannschaft zum achten Mal als Sieger vom Platz, bei vier Unentschieden und fünf Niederlagen.
  • In Dublin gewann die deutsche Mannschaft von acht Begegnungen seit 1936 drei (bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen).
  • Von den letzten sechs vorherigen Duellen gegen Irland seit 1989 hatte Deutschland nur eines gewonnen: In der EM-Qualifikation am 2. September 2006 in Stuttgart (1:0).
  • Frühere Länderspiele am 12. Oktober:
    12.10.2010 in Astana: Kasachstan – Deutschland 0:3 (EM-Qualifikation)
    12.10.2005 in Hamburg: Deutschland – China 1:0 (Freundschaftsspiel)
    12.10.1994 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:0 (Freundschaftsspiel)
    12.10.1966 in Ankara: Türkei – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)