873: Deutschland – Ecuador 4:2

(Mittwoch, 29. Mai 2013)

Im ersten Spiel der USA-Reise besiegte eine stark ersatzgeschwächte deutsche Nationalmannschaft den Weltranglisten-Zehnten Ecuador mit 4:2 (4:1). Vor der Mini-Kulisse von 5.000 Zuschauern im Florida Atlantic University Stadium in Boca Raton trugen sich Podolski und L. Bender je zweimal in die Torschützenliste ein.

Mit einem Rumpf-Aufgebot musste Bundestrainer Löw den Länderspiel-Trip in die USA antreten. Die Nationalspieler von Bayern München und Borussia Dortmund standen ebensowenig zur Verfügung wie die besten deutschen U21-Spieler (Europameisterschafts-Endrunde). Somit ergaben sich Profilierungschancen für Spieler aus der zweiten und dritten Reihe.

Die Partie begann furios. Bereits nach sieben (!) Sekunden hieß es 1:0 für Deutschland. Nach dem Anstoß von Ecuador wurde der Ball zurückgespielt, Erazo verstolperte gegen Podolski und der schob unbedrängt aus halblinker Position zur Führung ein. In der 4. Minute war die ecuadorianische Innenverteidigung nach einem schönen Steilpass von Sam vollig verwaist und L. Bender vollendete locker mit dem Außenrist zum 2:0. In der 17. Minute spielte Jansen auf der linken Seite Kruse frei und der Debütant legte sehenswert zurück auf Podolski, der zum 3:0 einschoss. Weitere sieben Minuten darauf überwand L. Bender den unsicheren Torhüter Banguera mit einem haltbaren 20-Meter-Flachschuss zum 4:0.

In der Folge stellte die DFB-Auswahl das Fußballspielen praktisch ein und überließ dem Gegner widerstandslos das Feld. Allerdings dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Ecuador erstmals gefährlich vor dem deutschen Tor auftauchte: Montero traf aus 18 Metern nur die Latte. Nach einem Fehlpass von Kruse scheiterte erneut Montero am glänzend reagierenden Torhüter Adler (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff das verdiente Anschlusstor für Ecuador gegen eine immer fahriger agierende deutsche Mannschaft. Bone setzte sich auf dem rechten Flügel gegen Jansen durch und seine Hereingabe verwertete Valencia mit einem Flachschuss aus 12 Metern zum 4:1 (44.).

In der zweiten Halbzeit versuchte die deutsche Mannschaft ohne Laufaufwand und Zweikampfbereitschaft den Sieg über die Zeit zu bringen. Dieses Ansinnen mündete in einem munteren Scheibenschießen der nun deutlich aggressiveren und spielfreudigeren Südamerikaner auf das deutsche Tor. Mit einem halben Dutzend Glanzparaden bewahrte Schlussmann Adler sein Team vor einem durchaus möglichen Debakel. Lediglich bei einem direkten Freistoß von Ayovi, der mit dem linken Fuß einen Freistoß aus halbrechter Position ins kurze Eck zirkelte (84.), musste sich der deutsche Torhüter geschlagen geben. Die DFB-Elf hatte nach der 24. Minute keine Torchance mehr und fuhr mit einer gehörigen Portion Glück einen letztlich ungefährdeten 4:2-Sieg ein.

Im deutschen Team verdiente sich Podolski die Bestnote. Die Debütanten Kruse und Sam hatten in der ersten halben Stunde einige gelungene Szenen, litten aber mit zunehmender Spieldauer immer mehr unter der Saft- und Kraftlosigkeit des gesamten Teams im Spiel nach vorn.

Deutschland: Adler – Höwedes, Mertesacker, Westermann, Jansen – Neustädter (66. Reinartz), L. Bender (90.+1 Wollscheid) – Sam (69. Schürrle), Draxler (57. Hunt), Podolski (89. N. Müller) – Kruse (79. Aogo)
Ecuador: Banguera – Paredes, Erazo, Achilier (67. Guagua), Ayovi – Valencia, Castillo (70. Saritama), Caicedo (35. Bone), Noboa (60. Quinonez) – Montero (81. de Jesus), Benitez (60. Rojas)
Tore: 1:0 (1.) Podolski, 2:0 (4.) L. Bender, 3:0 (17.) Podolski, 4:0 (24.) L. Bender, 4:1 (44.) Valencia, 4:2 (84.) Ayovi
Schiedsrichter: Ricardo Salazar (USA)
Zuschauer:  5.000
Gelbe Karten: Podolski, Reinartz, Westermann / Bone

STATISTIK:

  • Auch beim zweiten Aufeinandertreffen mit Ecuador blieb die deutsche Elf siegreich. Bei der WM-Vorrunde 2006 hatte Deutschland mit 3:0 die Oberhand behalten.
  • Zum ersten Mal trat die deutsche Nationalmannschaft zu einem Länderspiel in Boca Raton an.
  • Max Kruse, Sidney Sam, Nicolai Müller und Philipp Wollscheid sind die Nationalspieler 895 bis 898 in der deutschen Länderspielgeschichte und die Nationalelf-Debütanten Nummer 54 bis 57 in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Mit seinen Länderspieltoren 45 und 46 rückte Lukas Podolski in der ewigen DFB-Torjäger-Rangliste auf Rang 5 vor. Vor ihm rangieren nur noch Gerd Müller (68), Miroslav Klose (67) sowie Rudi Völler und Jürgen Klinsmann (je 47).
  • Frühere Länderspiele am 29. Mai:
    29.5.2011 in Sinsheim: Deutschland – Uruguay 2:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2010 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:3 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2009 in Shanghai: China – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2001 in Bremen: Deutschland – Slowakei 2:0 (Freundschaftsspiel)
    29.5.1996 in Belfast: Nordirland – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.1994 in Hannover: Deutschland – Irland 0:2 (Freundschaftsspiel)

(tc)