876: Deutschland – Österreich 3:0

(Freitag, 6. September 2013)
Die deutsche Nationalmannschaft ist der WM-Endrunde 2014 in Brasilien einen beträchtlichen Schritt nähergekommen. Vor 68.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Allianz-Arena besiegte die DFB-Auswahl in ihrem 7. Qualifikationsspiel Österreich hochverdient mit 3:0 (1:0). Mit seinem 68. Länderspieltor egalisierte Miroslav Klose den Länderspiel-Torrekord von Gerd Müller.

Mit den verletzten Schweinsteiger, Gündogan und L. Bender fehlten Bundestrainer Löw gleich drei defensive Mittelfeldspieler. Darüber hinaus war Podolski nicht einsatzfähig.

Die deutsche Mannschaft brauchte einige Minuten, um sich auf das sehr aggressive Forechecking der Gäste einzustellen. Mit einem Fernschuss aus 22 Metern setzte Khedira (10.) das erste Ausrufezeichen. Wenige Sekunden später traf Klose aus spitzem Winkel nur das Außennetz. In der 24. Minute brauchte Özil zu lange, um sich den Ball auf den linken Fuß zu legen, er verzog aus 14 Metern in halblinker Position.

Das längst fällige 1:0 hatte Reus (28.) auf dem Fuß, doch er scheiterte nach schönem Steilpass von Özil völlig freistehend aus zwölf Metern an Torhüter Almer, den anschließenden Kopfball von Klose kratzte Almer im Zurücklaufen von der Linie. In der 33. Minute endlich die verdiente Führung: Eine scharfe flache Hereingabe von Müller auf dem rechten Flügel stocherte Klose vor Pogatetz mit der Fußspitze aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Netz. Gegen die hochkonzentrierte, lauffreudige und zweikampfstarke deutsche Mannschaft kam Österreich erst durch einen Distanzschuss von Alaba (40.) zur ersten Torchance, hatte aber ansonsten in der Offensive nicht viel zu bieten.

Das änderte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit schlagartig: Nach prächtiger Vorarbeit von Alaba zielte Weimann aus vollem Lauf knapp über das Tor (46.). Zwei Minuten später verzog Kavlak nach Vorarbeit von Harnik in vielversprechender Position überhastet. Mitten in diese österreichische Drangphase hinein platzte das 2:0 für Deutschland. Reus legte zurück auf Kroos und der traf mit einem fulminanten 30-Meter-Schuss genau ins Eck (51.).

In der Folge ließ die deutsche Mannschaft trotz hohem Ballbesitzanteil die letzte Konsequenz im Angriffsspiel vermissen. So kam Österreich wieder besser ins Spiel und Torhüter Neuer vereitelte in der 70. Minute gegen den freistehenden Harnik die beste Torgelegenheit der Gäste. Damit hatte allerdings Österreich sein Pulver verschossen. Den Schlusspunkt setzte Müller zum 3:0 (88.) nach einer sehenswerten Direktkombination über Kroos und Höwedes.

Die DFB-Elf ließ den ganz großen spielerischen Glanz vermissen, verdiente sich den Sieg allerdings durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Vor allem die Defensive präsentierte sich gegenüber den vorhergehenden Partien deutlich stabiler. Die Bestnoten verdienten sich Lahm, Boateng und Kroos.In der vor allem in der Schlussphase von vielen Nickligkeiten geprägten Partie verteilte Schiedsrichter Mazic insgesamt sechs Gelbe Karten.

Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Boateng, Schmelzer (46. Höwedes) – Khedira, Kroos – Müller, Özil, Reus (90.+2 Draxler) – Klose (82. S. Bender)
Österreich: Almer – Garics (78. Klein), Dragovic, Pogatetz, Fuchs – Kavlak, Alaba – Harnik, Ivanschitz (67. Burgstaller), Arnautovic (67. Sabitzer) – Weimann
Tore: 1:0 (33.) Klose, 2:0 (51.) Kroos, 3:0 (88.) Müller
Schiedsrichter: Milorad Mazic (Serbien)
Zuschauer: 68.000
Gelbe Karten: Khedira, Reus / Weimann, Kavlak, Pogatetz, Klein

STATISTIK:

  • Im 39. Länderspiel-Duell gegen den Nachbarn Österreich seit 1908 feierte die deutsche Nationalmanschaft den 25. Sieg, bei sechs Unentschieden und acht Niederlagen.
  • Seit 1911 trug die deutsche Nationalmannschaft 23 Länderspiele in München aus. Die Bilanz: 12 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen..
  • Kapitän Philipp Lahm trug zum 100. Mal das Nationalmannschaftstrikot und ist damit nach Lothar Matthäus (150), Miroslav Klose (129), Lukas Podolski (111), Jürgen Klinsmann (108), Jürgen Kohler (105), Franz Beckenbauer (103) und Thomas Häßler (101) der achte Spieler in der deutschen Länderspielgeschichte, der diese Schallmauer durchbrach.
  • Mit seinem 68. Länderspieltor schloss Miroslav Klose zu Gerd Müller auf der Platz eins in der ewigen DFB-Torjäger-Rangliste auf.
  • Manuel Neuer kam zu seinem 40. Länderspiel-Einsatz.
  • Frühere Länderspiele am 6. September:
    6.9.2011 in Danzig: Polen – Deutschland 2:2 (Freundschaftsspiel)
    6.9.2008 in Vaduz: Liechtenstein – Deutschland 0:6 (WM-Qualifikation)
    6.9.2006 in Serravalle: San Marino – Deutschland 0:13 (EM-Qualifikation)
    6.9.2003 in Reykjavik: Island – Deutschland 0:0 (EM-Qualifikation)
    6.9.1997 in Berlin: Deutschland – Portugal 1:1 (WM-Qualifikation)
    6.9.1995 in Nürnberg: Deutschland – Georgien 4:1 (EM-Qualifikation)
    6.9.1989 in Dublin: Irland – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)

(tc)