881: England – Deutschland 0:1

(Dienstag, 19. November 2013)
Das Kalenderjahr 2013 endete für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit einem verdienten 0:1 (0:1)-Sieg in England. Vor 85.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion erzielte Mertesacker das Tor per Kopfball kurz vor der Pause.

Bundestrainer Löw nutzte das letzte Länderspiel im Jahr 2013 noch einmal zu personellen Variationen. Gegenüber dem Italien-Spiel vor vier Tagen fehlte der verletzte Khedira. Außerdem gönnte Löw den Stammspielern Neuer, Lahm, Müller und Özil eine Pause. Im Tor feierte der 33-jährige Roman Weidenfeller sein Länderspiel-Debüt.

Englands anfänglichen Offensivdrang bremste die deutsche Mannschaft früh durch sehr aufmerksame Defensivarbeit, Lauffreude und starkes Zweikampfverhalten. Da auch die Gastgeber sehr auf Torsicherung bedacht waren, blieben Strafraumszenen zunächst Mangelware. So plätscherte die Partie ohne nennenswerte Höhepunkte rund 35 Minuten dahin. Die Gastgeber spielten bis zum Strafraum recht gefällig, ließen aber im Abschluss die notwendige Konsequenz vermissen. Auf der anderen Seite reichte die Qualität des deutschen Mittelfelds nicht aus, um Englands Abwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Erst in der 38. Minute nahm das Spiel Fahrt auf. Zunächst rettete Gerrard in höchster Not gegen L. Bender, der sich auf dem rechten Flügel entschlossen durchgesetzt hatte. Beim folgenden Eckball rettete Torhüter Hart zunächst mit tollem Reflex gegen Mertesackers Kopfball und anschließend gegen Kruses Nachschuss. Im Anschluss an die nächste Ecke flankte Kroos präzise in den Strafraum und Mertesacker verwandelte per Kopf aus zwölf Metern unhaltbar zum 0:1 (39.). Die beste Chance für England entsprang einem 22-Meter-Fernschuss von Gerrard (44.), der knapp über das Tor strich.

Die erwartete wütende Offensive der Hausherren nach der Halbzeitpause blieb zunächst aus. Im Gegenteil: Nach glänzender Vorarbeit von Götze scheiterte Reus aus zehn Metern freistehend an Torhüter Hart (49.). Erst in der 57. Minute drohte dem deutschen Tor wieder Gefahr: Townsends glasharter 30-Meter-Schuss landete am Pfosten.

In der Folge erhöhte England den Druck und damit das Risiko, was der DFB-Elf immer wieder die Gelegenheit zu schnellen Kontern gab. Götzes Flachschuss (65.) aus halbrechter Position im Strafraum wehrte Hart gerade noch mit den Fingerspitzen ab. Der eingewechselte Sam (68.) lupfte den Ball nicht nur über den Torhüter hinweg, sondern auch am Tor vorbei.

Schließlich blieb es beim knappen deutschen Erfolg gegen eine spielerisch wenig überzeugende englische Mannschaft. Die DFB-Auswahl verdiente sich den Sieg mit einer ausgezeichneten Defensivleistung des gesamten Teams. Bezeichnenderweise musste der deutsche Schlussmann Weidenfeller in den gesamten 90 Minuten keinen einzigen Schuss abwehren. In der zweiten Halbzeit zeigte sich auch die Offensive mutiger, so dass der Sieg am Ende sogar noch höher hätte ausfallen können.

England: Hart – Walker, Smalling, Jagielka, Cole (52. Gibbs) – Gerrard (56. Henderson), Cleverley (64. Wilshere) – Townsend, Rooney (71. Barkley), Lallana (76. Lambert) – Sturridge
Deutschland: Weidenfeller – Westermann (66. Draxler), Boateng (46. Hummels, 66. Höwedes), Mertesacker, Schmelzer (46. Jansen) – L. Bender, S. Bender – Götze, Kroos, Reus (82. Schürrle) – Kruse (56. Sam)
Tor: 0:1 (39.) Mertesacker
Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)
Zuschauer: 85.000
Gelbe Karten: keine

STATISTIK:

  • Die deutsche Bilanz in den 33 Länderspielen gegen England seit 1908 ist erstens negativ und zweitens recht kurios. Die Bilanz aus deutscher Sicht: 12 Siege, 6 Unentschieden, 15 Niederlagen. In den ersten zwölf Partien bis 1968 blieb Deutschland sieglos. Von den anschließenden 14 Spielen verlor die DFB-Elf nur noch zwei. Seit 26 Jahren (deutscher 3:1-Sieg am 9. September 1987 in Düsseldorf) gelang keinem der beiden Erzrivalen mehr ein Heimsieg im direkten Duell.
  • Für die DFB-Auswahl war es das 13. Länderspiel in London seit 1935. Die Gesamtbilanz: 7 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen. Die Bilanz der zwölf Vergleiche mit England: 6 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen. Das 13. Match war das EM-Finale 1996 gegen Tschechien (2:1 n.V.). Im Wembley ist Deutschland seit 38 Jahren in sieben Begegnungen ungeschlagen.
  • Roman Weidenfeller ist der 899. DFB-Nationalspieler und der 58. Debütant in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Andre Schürrle kam zu seinem 30. Einsatz im Nationaldress, für Julian Draxler war es das 10. Länderspiel.
  • Frühere Länderspiele am 19. November:
    19.11.2008 in Berlin: Deutschland – England 1:2 (Freundschaftsspiel)
    19.11.1980 in Hannover: Deutschland – Frankreich 4:1 (Freundschaftsspiel)
    19.11.1975 in Stuttgart: Deutschland – Bulgarien 1:0 (EM-Qualifikation)
    19.11.1966 in Köln: Deutschland – Norwegen 3:0 (Freundschaftsspiel)
    19.11.1958 in Berlin: Deutschland – Österreich 2:2 (Freundschaftsspiel)
    19.11.1933 in Zürich: Schweiz – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)

Die Länderspiel-Bilanz 2013:

  • 12 Spiele
  • 9 Siege
  • 2 Unentschieden
  • 1 Niederlage
  • 35:15 Tore

(tc)