883: Deutschland – Polen 0:0

(Dienstag, 13. Mai 2014)

Viereinhalb Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien trennte sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel vor 38.000 Zuschauern in der Hamburger Imtech Arena von Polen torlos.

Für das Duell mit Polen hatte Bundestrainer Löw eine reine Perspektivmannschaft, bestehend aus Spielern der zweiten und dritten Reihe, nominiert. Insgesamt feierten zwölf Spieler ihr Nationalmannschafts-Debüt – Rekord in der deutschen Länderspielgeschichte, denn selbst im ersten Länderspiel gegen die Schweiz 1908 hatte es nur elf Debütanten gegeben. Auch Polen ging mit einer B-Elf in das Spiel.

In einer an Höhepunkten armen Begegnung waren beide Mannschaften vor allem darauf bedacht, nicht zu verlieren. Die junge deutsche Mannschaft (Durchschnittsalter: 21,5 Jahre) hatte mehr Ballbesitz, konnte diese Überlegenheit allerdings selten in gefährliche Angriffsaktionen ummünzen. Die beste Gelegenheit vor der Pause hatte Rüdiger, dessen Kopfball, nach einer Ecke, von Peszko auf der Linie geklärt wurde.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends. Die einzige Chance vergab Hahn in der 84. Minute, als ein polnischer Abwehrspieler erneut auf der Linie rettete. Vom polnischen Team war im Angriff so gut wie nichts zu sehen.

Deutschland: Zieler (46. ter Stegen) – Rüdiger (46. Höwedes), Mustafi, Ginter, Sorg (82. Günter) – Rudy, Kramer – Goretzka (46. Hahn), Meyer (77. Arnold), Draxler – Volland (71. Jung)
Polen: Boruc – Olkowski, Cionek (77. Wilusz), Szukala, Wawrzyniak – Krychowiak, Klich (81. Wszolek) – Peszko (53. Zyro), Obraniak (53. Linetty), Rybus – Robak (53. Milik)
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Fernandez Borbalan (Spanien)
Zuschauer: 38.000
Gelbe Karten: – / –

STATISTIK:

  • Zum 18. Mal seit 1933 standen sich Deutschland und Polen in einem Länderspiel gegenüber. Noch nie konnte Polen eine Begegnung gewinnen. Die Bilanz aus deutscher Sicht: 12 Siege, 6 Unentschieden.
  • Hamburg war zum 33. Mal Austragungsort eines Länderspiels. Die Bilanz: 19 Siege, 6 Unentschieden, 8 Niederlagen. Die letzte Niederlage gab es in der Hansestadt vor 26 Jahren: Am 21. Juni 1988 gegen die Niederlande (1:2) im EM-Halbfinale.
  • Deutschland blieb zum dritten Mal hintereinander in einem Länderspiel ohne Gegentor.
  • Antonio Rüdiger, Shkodran Mustafi, Oliver Sorg, Sebastian Rudy, Christoph Kramer, Leon Goretzka, Max Meyer, Kevin Volland, Andre Hahn, Sebastian Jung, Maximilian Arnold und Christian Günter sind die Nationalspieler Nummer 901 bis 912 in der DFB-Länderspielgeschichte und die Debütanten Nummer 60 bis 71 in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Frühere Länderspiele am 13. Mai:
    13.05.2010 in Aachen: Deutschland – Malta 3:0 (Freundschaftsspiel)
    13.05.1980 in Frankfurt: Deutschland – Polen 3:1 (Freundschaftsspiel)
    13.05.1972 in Berlin: Deutschland – England 0:0 (EM-Viertelfinale)
    13.05.1970 in Hannover: Deutschland – Jugoslawien 1:0 (Freundschaftsspiel)

(tc)