896: Deutschland – Irland 1:1

(Dienstag, 14. Oktober 2014)
Drei Tage nach der Niederlage in Polen kam die deutsche Nationalmannschaft auch gegen Irland nicht zu dem erhofften zweiten Gruppensieg. Vor 52.000 Zuschauern in der nicht ausverkauften Veltins-Arena in Gelsenkirchen trennten sich beide Mannschaften am 3. Spieltag der EM-Qualifikation mit 1:1 (0:0).

Neben den verletzten Stammspielern Höwedes, Schweinsteiger, Khedira, Özil und Reus musste Bundestrainer Löw gegen Irland auch die kurzfristig erkrankten Kramer und Schürrle ersetzen.

Die deutsche Mannschaft begann in der Offensive konzentrierter und zielstrebiger als drei Tage zuvor in Polen. Durm (5.) traf mit einem Gewaltschuss aus 30 Metern nur die Latte. Nach einer sehenswerten Freistoßvariante über Kroos und Götze verzog Rüdiger freistehend beim Kopfball (14.). Kroos setzte den Ball nach Vorarbeit von Draxler aus 20 Metern am Tor vorbei (16.).

Mit zunehmender Spieldauer erlahmte der deutsche Elan von Minute zu Minute. Mit ihrem behäbigen Aufbauspiel spielte die DFB-Auswahl den defensiv orientierten Iren voll in die Karten. Zudem machte die DFB-Elf, wie schon in Polen, den Fehler, ihr Heil fast ausnahmslos durch die Mitte zu suchen, wo gegen die vielbeinige irische Abwehr kein Durchkommen war. Jeder deutsche Spieler scheute 1:1-Aktionen und Tempodribblings. Auch in den Standardsituationen blieb der Weltmeister gänzlich harmlos. Irland seinerseits ließ keinerlei Ambitionen erkennen, selbst ein Tor erzielen zu wollen.

Das Beste an der ersten Halbzeit war aus deutscher Sicht der Pausenpfiff von Schiedsrichter Skomina.

Mit der Einwechslung von Podolski für Ginter kam nach dem Wechsel zunächst etwas mehr Zug in das deutsche Umschaltspiel. Bellarabi (53.) scheiterte nach schönem Seitenwechsel von Kroos an Torhüter Forde. Kroos fand aus 20 Metern ebenfalls in Forde seinen Meister (55.). Pech für Deutschland, dass Schiedsrichter Skomina einen klaren Elfmeter nach Foul an Podolski übersah (58.). Auch weitere griechisch-römische Ringereinlagen der irischen Innenverteidigung gegen Müller und Podolski ließ der sehr schwache Unparteiische ungeahndet.

Den Bann brach schließlich Kroos in der 71. Minute. Er fasste sich aus 22 Metern in Mittelstürmerposition ein Herz und sein Flachschuss sprang vom Innenpfosten zum 1:0 ins Netz. Götze (80.) hatte das zweite Tor auf dem Fuß, doch aus kurzer Distanz parierte Forde.

Die letzten zehn Minuten gehörten ganz allein den Iren, die jetzt mit dem Mut der Verzweiflung ihr Heil in der Offensive suchten. Mit ihrer ersten Chance des gesamten Spiel hätten sie fast den Ausgleich erzielt (85.), doch Durm blockte in letzter Sekunde den Schuss des freistehenden Hoolahan ab. In der vierten Minute der Nachspielzeit war es schließlich so weit: Nach einer Hereingabe hatte O’Shea die Fußspitze eher am Ball als Hummels und markierte den nicht unverdienten 1:1-Ausgleich. Die deutsche Mannschaft war in den Schlussminuten nicht mehr in der Lage, sich des irischen Drucks zu erwehren.

Alles in allem erneut ein ganz schwacher Auftritt der deutschen Nationalmannschaft, die von ihrer der WM-Form weiterhin meilenweit entfernt ist.

Deutschland: Neuer – Rüdiger, Boateng, Hummels, Durm – Ginter (46. Podolski), Kroos – Bellarabi (86. Rudy), Götze, Draxler (70. Kruse) – Müller
Irland: Forde – Meyler, O’Shea, Wilson, Ward – McGeady ,Walters, Whelan (54. Hendrick), McClean – Quinn (76. Hoolahan), Keane (63. Gibson)
Tore: 1:0 (71.) Kroos, 1:1 (90.+4) O’Shea
Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien)
Zuschauer: 52.000
Gelbe Karten: Hummels / Whelan, Wilson

STATISTIK:

  • Zum 19. Mal seit 1935 standen sich Deutschland und Irland in einem Länderspiel gegenüber. Die Bilanz: 9 Siege, 5 Unentschieden und 5 Niederlagen.
  • In Gelsenkirchen spielte die deutsche Nationalmannschaft zum 16. Mal seit 1973. Die Bilanz: 9 Siege, 5 Unentschieden und 2 Niederlagen.
  • Lukas Podolski bestritt sein 120. Länderspiel, Thomas Müller kam zu seinem 60. Einsatz im Nationalmannschaftstrikot.
  • Frühere Länderspiele am 14. Oktober:
    14.10.2009 in Hamburg: Deutschland – Finnland 1:1 (WM-Qualifikation)
    14.10.1998 in Kischinew: Moldawien – Deutschland 1:3 (EM-Qualifikation)
    14.10.1992 in Dresden: Deutschland – Mexiko 1:1 (Freundschaftsspiel)
    14.10.1987 in Gelsenkirchen: Deutschland – Schweden 1:1 (Freundschaftsspiel)
    14.10.1981 in Wien: Österreich – Deutschland 1:3 (WM-Qualifikation)
    14.10.1936 in Glasgow: Schottland – Deutschland 2:0 (Freundschaftsspiel)

(tc)