900: Georgien – Deutschland 0:2

(Sonntag, 29. März 2015)
Auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft 2016 hat die deutsche Nationalmannschaft den erwarteten Pflichtsieg in Georgien eingefahren. Vor 55.000 Zuschauern im ausverkauften Boris-Paitschadse-Stadion in Tiflis entschied der Weltmeister die Partie bereits in der ersten Halbzeit.

Gegenüber dem Testspiel gegen Australien vor vier Tagen ging Bundestrainer Löw mit einer auf sieben Positionen veränderten Elf in diese Partie.

Die DFB-Auswahl begann sehr konzentriert und hatte bereits in der 5. Minute die erste große Gelegenheit: Nach einem kurzen Steilpass von Müller lenkte Georgiens Schlussmann Loria den Schuss von Reus aus halbrechter Position gerade noch an die Latte. Nach einer schönen Eckball-Variante (flache Hereingabe von Kroos) verfehlte Müller mit einer Direktabnahme aus 16 Metern nur um wenige Zentimeter das Tor (13.).

In der Folge hatte die deutsche Mannschaft deutlich mehr Ballbesitz, fand aber selten eine Lücke in der massierten georgischen Abwehr. Vor allem deshalb, weil es im Spiel nach vorn meist an Tempo fehlte. Wenn es gefährlich wurde, dann meist über die rechte Seite mit Müller und Rudy. Nach einer schönen Kombination des Duos konnte Götze aus kurzer Distanz nicht verwerten (26.). Die bis dahin beste Chance vergab Reus (29.), der völlig freistehend aus acht Metern den Ball am Tor vorbei schob.

In der 39. Minute die verdiente deutsche 0:1-Führung: Götze wurschtelte sich in zentraler Position gegen fünf Gegenspieler durch, der Ball rollte schließlich Reus vor die Füße und dieses Mal ließ er sich die Chance mit einem trockenen Acht-Meter-Schuss ins kurze Ecke nicht entgehen. Den möglichen zweiten Treffer verhinderte Loria mit einer Glanzparade gegen Reus‘ knallharten Distanzschuss (42.). Als die DFB-Elf mit Tempo durch die Mitte kam, erhöhte der sehr agile Müller von der Strafraumgrenze auf 0:2 (44.).

Mit längeren Ballpassagen im Mittelfeld versuchte die deutsche Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit die Gastgeber aus der Defensive zu locken – was aber zunächst nur selten gelang. Und wenn, dann brachten die harmlosen Georgier in der Offensive kaum produktive Aktionen zustande. Erst als die deutsche Elf von Minute zu Minute unkonzentrierter zu Werke ging, kamen die Gastgeber gelegentlich in die Nähe des deutschen Tores, ohne allerdings zwingende Chancen herauszuspielen.

Im Gegenteil: Beim ersten guten deutschen Angriff des zweiten Durchgangs hatte Reus Pech (60.). Seine Direktabnahme nach flacher Hereingabe von Rudy landete erneut an der Latte. Die größte Chance für Georgien resultierte aus einem Querschläger von Schweinsteiger, der knapp am Tor vorbei strich (76.).

In der Schlussviertelstunde war den deutschen Spielern nur noch daran gelegen, keine Verletzungen zu riskieren. Das Match plätscherte ereignislos dahin. Deutschland reichte eine gute erste und eine durchschnittliche zweite Halbzeit, um einen letztlich sicheren und ungefährdeten Sieg einzufahren.

Georgien: Loria – Amisulaschwili (4. Dwali), Kverkvelia, Kashia – Lobschanidse, Nawalowski – Kankawa, Macharadse (63. Kenia) – Kobachidse, Okriaschwili (46. Tschanturia) – Mtschedlidse
Deutschland: Neuer – Rudy, Boateng, Hummels, Hector – Schweinsteiger, Kroos – Müller (87. Schürrle), Özil, Reus – Götze (87. Podolski)
Tore: 0:1 (39.) Reus, 0:2 (44.) Müller
Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich)
Zuschauer: 55.000
Gelbe Karten: Macharadse, Kankawa, Tschanturia / Schweinsteiger

STATISTIK:

  • Auch im 4. Länderspiel gegen Georgien seit 1995 ging die deutsche Nationalmannschaft als Sieger vom Platz.
  • Die deutsche Nationalmannschaft spielte zum 3. Mal seit 1979 in Tiflis: Beide vorherigen Spiele (gegen die frühere Sowjetunion und Georgien) wurden gewonnen.
  • Die DFB-Auswahl feierte mit dem heutigen 2:0-Erfolg den 200. Auswärtssieg in ihrer Länderspiel-Geschichte (bei 75 Unentschieden und 93 Niederlagen).
  • Datums-Zufall: Heute vor genau 20 Jahren spielte Deutschland ebenfalls ein EM-Qualifikationsspiel gegen Georgien in Tiflis (2:0-Sieg).
  • Es war das 900. Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft seit 1908. Die Ergebnisse der vorherigen runden Jubiläumsspiele:
    • 800: 26.03.2008 in Basel: Schweiz – Deutschland 0:4 (Freundschaftsspiel)
    • 700: 28.03.2001 in Athen: Griechenland – Deutschland 2:4 (WM-Qualifikation)
    • 600: 17.11.1993 in Köln: Deutschland – Brasilien 2:1 (Freundschaftsspiel)
    • 500: 17.06.1984 in Lens: Deutschland – Rumänien 2:1 (EM-Vorrunde)
    • 400: 12.03.1975 in London: England – Deutschland 2:0 (Freundschaftsspiel)
    • 300: 26.05.1965 in Basel: Schweiz – Deutschland 0:1 (Freundschaftsspiel)
    • 200: 15.04.1951 in Zürich: Schweiz – Deutschland 2:3 (Freundschaftsspiel)
    • 100: 11.03.1934 in Luxemburg: Luxemburg – Deutschland 1:9 (WM-Qualifikation)
  • Frühere Länderspiele am 29. März:
    29.03.2011 in Mönchengladbach: Deutschland – Australien 1:2 (Freundschaftsspiel)
    29.03.2003 in Nürnberg: Deutschland – Litauen 1:1 (EM-Qualifikation)
    29.03.2000 in Zagreb: Kroatien – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.03.1995 in Tiflis: Georgien – Deutschland 0:2 (EM-Qualifikation)
    29.03.1972 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)
    29.03.1925 in Amsterdam: Niederlande – Deutschland 2:1 (Freundschaftsspiel)

(tc)