902: Gibraltar – Deutschland 0:7

(Samstag, 13. Juni 2015)
Im sechsten Qualifikationsspiel zur Fußball-Europameisterschaft 2016 errang die deutsche Nationalmannschaft den vierten Sieg. Vor 7.500 Zuschauern auf neutralem Platz im Estadio Algarve im portugiesischen Faro gelang gegen Gibraltar ein 0:7 (0:1)-Sieg.

Die deutsche Nationalmannschaft zeigte in der ersten Halbzeit gegen den krassen Außenseiter eines ihrer schwächsten Länderspiele der vergangenen Jahrzehnte. Über weite Strecken agierte der amtierende Weltmeister lust- und einfallslos. Nur viel Glück und einem glänzend aufgelegten Torhüter Weidenfeller verdankte es die deutsche Elf, dass sie mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause ging. Der mühsame Arbeitstag deutete sich bereits früh an. Als Gosling im Strafraum Hector zu Fall brachte, parierte Gibraltars Keeper Perez den Elfmeter von Schweinsteiger mühelos. Auf der Gegenseite musste Weidenfeller gegen Priestley (17.) und Payas (21.) sein ganzes Können aufbieten. Einmal mehr erwies sich das Experiment mit einer Dreier-Abwehrkette als extrem labil.

Eine gute Angriffsaktion reichte schließlich Deutschland, um in Führung zu gehen. Götzes schöne Vorarbeit nutzte Schürrle, der von der rechten Seite flach zum 0:1 einschoss (28.). Gibraltar zeigte sich unbeeindruckt und hatte seinerseits durch Gosling (31.) und L. Casciaro (43.) gute Ausgleichschancen, die erneut Weidenfeller vereitelte.

Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit zog die deutsche Mannschaft das Tempo an und agierte nun deutlich zielstrebiger. Kruse (47.), Gündogan (51.) und Bellarabi (57.) schraubten das Ergebnis innerhalb von zwölf Minuten auf 0:4. Die Gastgeber hatten nur noch eine Chance durch L. Casciaro (56.) und mussten in der Schlussphase den nachlassenden Kräften Tribut zollen. Ein Doppelschlag durch Schürrle (65. und 71.) sowie Kruse (81.) sorgten am Ende für einen standesgemäßen 0:7-Sieg.

Da der Gegner kein echter Prüfstein war, ist die Leistung der deutschen Mannschaft kaum einzuordnen. Sie ließ allerdings über weite Strecken der Begegnung die erhoffte Souveränität schmerzlich vermissen.

Gibraltar: Perez – Garcia, R. Chipolina, R. Casciaro , J. Chipolina – Payas (83. Sergeant), Walker – Gosling , L. Casciaro, K. Casciaro (78. Bosio) – Priestley (62. Coombes)
Deutschland: Weidenfeller – Rudy, Boateng, Hector – Schweinsteiger, Gündogan (67. Khedira) – Herrmann (56. Podolski), Özil, Bellarabi – Götze (36. Kruse), Schürrle
Tore:0:1 (28.) Schürrle, 0:2 (47.) Kruse, 0:3 (51.) Gündogan, 0:4 (57.) Bellarabi, 0:5 (65.) Schürrle, 0:6 (71.) Schürrle, 0:7 (81.) Kruse
Schiedsrichter: Clayton Pisani (Malta)
Zuschauer: 7.500
Gelbe Karten: J. Chipolina, L. Casciaro / –
Besondere Vorkommnisse: Perez hält Foulelfmeter von Schweinsteiger (10.)

STATISTIK:

  • Auch im zweiten Länderspiel gegen Gibraltar seit 2014 ging die deutsche Nationalmannschaft als Sieger vom Platz.
  • Erstmals trug die deutsche Nationalmannschaft ein Länderspiel in der portugiesischen Stadt Faro aus.
  • Lukas Podolski kam zu seinem 125. Länderspieleinsatz.
  • Mit seinen Länderspieltoren 18, 19 und 20 schloss Andre Schürrle zu Karl Hohmann und Ulf Kirsten auf Platz 22 der ewigen DFB-Torschützenliste auf.
  • Als dritter Club nach Bayern München (2.022) und 1. FC Köln (804) durchbrach Borussia Dortmund (701) die Schallmauer von 700 DFB-Länderspieleinsätzen.
  • Frühere Länderspiele am 13. Juni:
    13.6.2012 in Charkow: Niederlande – Deutschland 1:2 (EM-Vorrunde)
    13.6.2010 in Durban: Deutschland – Australien 4:0 (WM-Vorrunde)
    13.6.1993 in Chicago: USA – Deutschland 3:4 (Freundschaftsspiel)
    13.6.1986 in Queretaro: Deutschland – Dänemark 0:2 (WM-Vorrunde)
    13.6.1956 in Oslo: Norwegen – Deutschland 1:3 (Freundschaftsspiel)

Die Länderspiel-Bilanz der Saison 2014/15:

  • 10 Spiele
  • 5 Siege
  • 2 Unentschieden
  • 3 Niederlagen
  • 22:12 Tore

(tc)