909: Deutschland – Italien 4:1

(Dienstag, 29. März 2016) Drei Tage nach dem schwachen Auftritt gegen England zeigte sich die deutsche Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Italien wie verwandelt. Vor knapp 63.000 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Münchner Allianz-Arena siegte die DFB-Elf hochverdient mit 4:1 (2:0).

Bundestrainer Löw probierte gegen den deutschen „Angstgegner“ ungewohnte taktische Varianten: Eine Dreier-Abwehrkette sowie Özil neben Kroos auf der Sechser-Position im zentralen defensiven Mittelfeld.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes, unterhaltsames Spiel, in dem allerdings die Torraumszenen Mangelware blieben, weil beide Abwehrreihen sehr aufmerksam agierten. Das änderte sich erst Mitte der ersten Halbzeit: Nach einem schönen deutschen Angriff über die rechte Seite wurde die flache Hereingabe von Müller durch Bonucci zu kurz abgewehrt und Kroos schlenzte den Ball aus 20 Metern gekonnt und unhaltbar zur 1:0-Führung ins Netz (24.).

Die sehr spielfreudige deutsche Mannschaft versuchte die Gunst der Stunde zu nutzen und wollte unbedingt das zweite Tor nachlegen. Müllers Distanzschuss lenkte Buffon über die Latte (28.). Im Unterschied zum England-Spiel vor drei Tagen war wesentlich mehr Druck und Tempo im deutschen Spiel und das Mittelfeld wurde erheblich zügiger überbrückt. Einer diesen schnellen Angriffe brachte Draxler in Schussposition (31.), seinen Linksschuss parierte Buffon jedoch sicher.

Sekunden vor der Pause das hochverdiente 2:0: Einen Geistesblitz von Kapitän Müller, der im Halbfeld aus der Drehung einfach mal eine scharfe Flanke nach innen schlug, nutzte Götze per Kopf zwischen zwei überraschten italienischen Abwehrspielern zum 2:0 (45.). Die deutsche Führung ging zu diesem Zeitpunkt vollauf in Ordnung, denn Italien hatte in der Offensive nichts zu bieten.

Nach einem unkonzentrierten Torabstoß von Schlussmann ter Stegen tauchte Montolivo kurz nach dem Seitenwechsel plötzlich freistehend vor dem deutschen Tor auf, verzog aber in aussichtsreicher Position (48.). Es war die erste echte Torchance für die Gäste. Italien war nun spürbar aktiver, ließ aber jegliche Durchschlagskraft im Angriff vermissen. Insgesamt war das Passspiel der Squadra azzurra zu fehlerbehaftet.

Eine sehenswerte Einzelleistung von Draxler, mit zwischenzeitlichem Doppelpass per Hacke mit Götze, führte schließlich zum 3:0 (59.) durch das erste Länderspieltor von Hector. In der 71. Minute musste ter Stegen erstmals einen Ball halten, der unplatzierte Freistoß von El Shaarawy stellte ihn allerdings vor keine größeren Herausforderungen.

Nach einem Steilpass von Kroos ging Rudy allein aufs gegnerische Tor zu, umkurvte Buffon und wurde vom italienischen Keeper gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Özil sicher zum 4:0 (75.). Die fällige Rote Karte für Buffon blieb allerdings aus. Ein abgefälschter 22-Meter-Schuss von El Shaarawy führte schließlich zum 4:1-Ehrentor für die Gäste (83.).

Gegenüber dem England-Spiel vor drei Tagen war die deutsche Nationalmannschaft nicht wiederzuerkennen und feierte nach einer überzeugenden Mannschaftsleistung einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Deutschland: ter Stegen – Rüdiger, Mustafi, Hummels – Rudy, Kroos (90. Kramer) Özil, Hector (85. Ginter) – Müller (69. Can), Özil, Draxler (85. Volland) – Götze (61. Reus)
Italien: Buffon – Darmian, Bonucci (61. Ranocchia), Acerbi – Florenzi (61. De Silvestri) – Montolivo, Motta (69. Parolo), Giaccherini (69. El Shaarawy) – Bernardeschi, Zaza (78. Antonelli), Insigne (69. Okaka)
Tore: 1:0 (24.) Kroos, 2:0 (45.) Götze, 3:0 (59.) Hector, 4:0 (75.) Özil (Foulelfmeter), 4:1 (83.) El Shaarawy
Schiedsrichter: Oliver Drachta (Österreich)
Zuschauer: 63.000
Gelbe Karten: Hummels, Mustafi / Giaccherini

STATISTIK:

  • Gegen Italien hat die deutsche Nationalmannschaft weiterhin eine negative Länderspiel-Bilanz. Seit 1923 gab es in 33 Begegnungen 8 Siege, 10 Unentschieden und 15 Niederlagen.
  • Seit 1911 bestritt die deutsche Nationalmannschaft in München 24 Länderspiele. Die Bilanz: 13 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen.
  • Deutschland feierte den ersten Sieg über Italien seit 21 Jahren (2:0 am 21. Juni 1995 in Zürich). Dazwischen war die DFB-Elf sieben Mal sieglos geblieben.
  • Für Deutschland war es der höchste Sieg über Italien seit 77 Jahren (5:2 am 26. November 1939 in Berlin).
  • Die Bilanz unter Bundestrainer Joachim Löw in Freundschaftsspielen:
    52 Spiele, 25 Siege, 14 Unentschieden, 13 Niederlagen
    Die Bilanz unter Bundestrainer Joachim Löw in Pflichtspielen:
    77 Spiele, 61 Siege, 8 Unentschieden, 8 Niederlagen
  • Thomas Müller machte sein 70. Länderspiel, Mario Götze trug zum 50. Mal den Nationalmannschaftsdress.
  • Frühere Länderspiele am 29. März:
    29.3.2015 in Tiflis: Georgien – Deutschland 0:2 (EM-Qualifikation)
    29.3.2011 in Mönchengladbach: Deutschland – Australien 1:2 (Freundschaftsspiel)
    29.3.2003 in Nürnberg: Deutschland – Litauen 1:1 (EM-Qualifikation)
    29.3.2000 in Zagreb: Kroatien – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.3.1995 in Tiflis: Georgien – Deutschland 0:2 (EM-Qualifikation)
    29.3.1972 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)
    29.3.1925 in Amsterdam: Niederlande – Deutschland 2:1 (Freundschaftsspiel)

(tc)