910: Deutschland – Slowakei 1:3

(Sonntag, 29. Mai 2016) Knapp zwei Wochen vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich unterlag die deutsche Nationalmannschaft in einem Testspiel gegen die Slowakei in der mit 22.000 Zuschauern nicht ausverkauften Augsburger WWK-Arena mit 1:3 (1:2).

Aufgrund von Verletzungen und des freiwilligen Verzichts auf eine Reihe von Stammspielern, bekamen einige Spieler aus der zweiten Reihe eine Bewährungschance. In der Startelf standen die Debütanten Leno und Kimmich.

Die deutsche Elf spielte in einer personell sehr offensiv ausgerichteten Grundordnung. Der Angriffsschwung hielt sich allerdings in Grenzen, beide Teams ließen es zunächst eher gemächlich angehen. Die erste gute Gelegenheit entsprang einer dynamischen Einzelleistung von Gomez im gegnerischen Strafraum. Seine flache Hereingabe nahm Draxler direkt auf, doch sein Schuss aus spitzem Winkel wurde in letzter Sekunde abgeblockt (7.). In der 12. Minute beging Kucka im eigenen Sechzehner ein völlig überflüssiges Foul an Götze. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gomez sicher zum 1:0 (13.).

In der Folge verstärkten die bis dahin sehr defensiven Slowaken ihre Offensivbemühungen, was der DFB-Elf allerdings Raum für Konter eröffnete. Das sah in puncto Laufbereitschaft und Spielfreude zeitweise sehr gut aus, allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Die Riesenchance zum 2:0 vergab Sané in der 30. Minute, als er freistehend an Torhüter Kozacik scheiterte. Nach wunderbarem Zuspiel von Khedira strich Draxlers Volleyabnahme knapp über das Tor (32.).

Zu diesem Zeitpunkt hätte die DFB-Elf locker mit 3:0 führen können, aber gradliniges Angriffsspiel mit schnörkellosem Abschluss zählt bekanntlich nicht zu den Stärken der deutschen Nationalmannschaft, die den Ball vorzugsweise lieber mit Kurzpässen über die Linie kombiniert.

Die Strafe folgte auf dem Fuß – und zwar mit Vehemenz. Mit der ersten Torchance glich die Slowakei zum 1:1 aus. Nahezu aus dem Stand drosch Hamsik den Ball aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel (41.). Drei Minuten später hieß es 1:2. Einen Eckball von Weiss köpfte Duris unbedrängt ein (44.). Torhüter Leno und Kimmich sahen dabei nicht gut aus.

Nach der durch ein schweres Gewitter und sintflutartige Regenfälle auf knapp 40 Minuten verlängerten Halbzeitpause kamen mit Weigl und Brandt zwei weitere Debütanten aufs Feld. Da der Platz förmlich unter Wasser stand, war an gepflegtes Kombinationsspiel so gut wie nicht mehr zu denken. Nach einem Eckball von Hrosovsky nahm Kucka den Ball direkt und den Kullerball Richtung Torhüter ließ der gerade eingewechselte Keeper ter Stegen zum 1:3 durch die Beine rutschen (52.). Ein ziemlich skurriler Treffer.

Mit den erschwerten Bedingungen kam die deutsche Mannschaft überhaupt nicht zurecht und brachte kein konstruktives Aufbauspiel mehr zustande, zumal sie den Gästen im Kopfballspiel hoffnungslos unterlegen war und darüber hinaus kaum „zweite Bälle“ eroberte. Die einzige nennenswerte Chance der zweiten Halbzeit vergab Götze (82.).

Fazit: Von den 16 getesteten Spielern konnte sich keiner für einen Platz im deutschen EM-Kader empfehlen. Mit Abstrichen gefielen Rüdiger und Götze noch am besten.

Deutschland: Leno (46. ter Stegen) – Kimmich (75. Schürrle), Boateng (64. Höwedes), Rüdiger – Rudy, Khedira (46. Weigl), Hector – Sané, Götze, Draxler – Gomez (46. Brandt)
Slowakei: Kozacik – Pekarik, Durica, Skrtel, Svento – Hrosovsky (78. Skriniar), Hamsik (85. Gregus), Kucka (81. Pecovsky), Weiss – Duris (68. Sestak), Duda (61. Stoch)
Tore: 1:0 (13.) Gomez (Foulelfmeter), 1:1 (41.) Hamsik, 1:2 (44.) Duris, 1:3 (52.) Kucka
Schiedsrichter: Serge Gumienny (Belgien)
Zuschauer: 22.000
Gelbe Karten: – / –

STATISTIK:

  • Im 10. Länderspiel gegen die Slowakei seit 1939 ging die deutsche Nationalmannschaft zum 3. Mal als Verlierer vom Platz (bei 7 Siegen). Es war die erste Heimniederlage gegen die Slowakei.
  • Zum 5. Mal seit 1952 trug die DFB-Auswahl ein Länderspiel in Augsburg aus. Erstmals kassierte sie eine Niederlage (bei 4 Siegen).
  • Bernd Leno, Julian Weigl, Joshua Kimmich und Julian Brandt sind die DFB-Nationalspieler Nr. 920 bis 923 und die Debütanten Nr. 79 bis 82 in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Mit seinem 27. Länderspieltor schloss Mario Gomez in der ewigen DFB-Torjägerliste zu Edmund Conen auf Platz 15 auf.
  • Frühere Länderspiele am 29. Mai:
    29.5.2013 in Boca Raton: Deutschland – Ecuador 4:2 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2011 in Sinsheim: Deutschland – Uruguay 2:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2010 in Budapest: Ungarn – Deutschland 0:3 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2009 in Shanghai: China – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.2001 in Bremen: Deutschland – Slowakei 2:0 (Freundschaftsspiel)
    29.5.1996 in Belfast: Nordirland – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    29.5.1994 in Hannover: Deutschland – Irland 0:2 (Freundschaftsspiel)

(tc)