918: Deutschland – Finnland 2:0

(Mittwoch, 31. August 2016)  Im ersten Länderspiel der Saison 2016/17 besiegte die deutsche Nationalmannschaft Finnland mit 2:0 (0:0). 30.000 Zuschauer im Mönchengladbacher Borussia-Park sahen einen lustlosen und uninspirierten Auftritt der DFB-Auswahl.

Vier Tage vor Beginn der WM-Qualifikation deklarierte der DFB das Freundschaftsmatch als Abschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger, der seine Nationalelf-Karriere beendete. In der Startelf erhielten fast ausschließlich Spieler aus der zweiten Reihe eine Bewährungschance.

In dem niveaulosen Trainingskick passierte über weite Strecken gar nichts. Erwartungsgemäß waren die die deutschen Spieler vorrangig damit beschäftigt, keine Verletzungen zu riskieren und gingen so gut wie jedem Zweikampf aus dem Weg. Im Angriff ließ die DFB-Auswahl einmal mehr jede Durchschlagskraft vermissen.

Die beste Chance der ersten halben Stunde war ein Beinahe-Eigentor des finnischen Abwehrspielers Arajuuri, der eine Hereingabe von Hector an den Pfosten des eigenen Tores drosch (27.). In der 32. Minute stand Götze nach schönem Pass von Meyer allein vor dem Tor, umkurvte Keeper Hradecky, brachte den Ball aber nicht am Abwehrspieler vorbei im Netz unter. Die extrem harmlosen Finnen schossen in der ersten Halbzeit überhaupt nicht aufs deutsche Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die finnische Elf etwas munterer. Eine Flanke von der linken Seite verfehlte Pukki vor dem Tor nur um wenige Zentimeter (52.). Das erwies sich allerdings als Strohfeuer. Stattdessen ging Deutschland in der 55. Minute in Führung: Eine flache Hereingabe von Götze von der rechten Seite drückte Meyer aus fünf Metern zum 1:0 ins Netz.

Besser oder strukturierter wurde das deutsche Spiel danach nicht, fast alles war auf Zufall oder Einzelaktionen abgestellt. Götze (65.) ließ auch seine zweite Großchance liegen. In der 77. Minute fälschte Arajuuri eine Flanke von Özil zum 2:0 ins eigene Tor ab.

Insgesamt eine lockere Trainingseinheit der deutschen Nationalmannschaft ohne jede Aussagekraft oder Erkenntnisgewinn.

Deutschland: ter Stegen (46. Leno) – Kimmich, Mustafi, Süle (58. Tah), Hector (63. Özil) – Schweinsteiger (67. Weigl), Meyer – Bellarabi, Brandt (78. Müller), Volland – Götze
Finnland: Hradecky – Lam, Arajuuri (82. Ojala), Moisander – Raitala, Ring, Halsti (72. Mattila), Lod (60. Schüller), Uronen (60. Saksela) – Hämäläinen (46. Pukki), Pohjanpalo (72. Markkanen)
Tore: 1:0 (55.) Meyer, 2:0 (77.) Özil
Schiedsrichter: Aleksey Kulbakow (Weißrussland)
Zuschauer: 30.000
Gelbe Karten: – / –

STATISTIK:

  • Im 23. Länderspiel gegen Finnland seit 1921 feierte die DFB-Elf den 16. Sieg, bei 6 Unentschieden. Die einzige Niederlage gab es vor 93 Jahren (1:2 am 12. August 1923 in Dresden).
  • Es war der erste Sieg über Finnland seit 17 Jahren und nach zuletzt vier Unentschieden hintereinander.
  • Zum 6. Mal seit 2005 fand ein Länderspiel in Mönchengladbach statt. Die Bilanz: 3 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage.
  • Es war das 400. Heimspiel der deutschen Länderspielgeschichte. Die Bilanz: 251 Siege, 79 Unentschieden, 70 Niederlagen.
  • Mesut Özil absolvierte sein 80. Länderspiel.
  • Neun der 16 eingesetzten Spieler hatten weniger als 10 Länderspiele auf dem Konto.
  • Niklas Süle ist der 924. DFB-Nationalspieler und der 83. Debütant in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Frühere Länderspiele am 31. August:
    31.8.1988 in Helsinki: Finnland – Deutschland 0:4 (WM-Qualifikation)
    31.8.1924 in Berlin: Deutschland – Schweden 1:4 (Freundschaftsspiel)

(tc)