923: Italien – Deutschland 0:0

(Dienstag, 15. November 2016) Die deutsche Nationalmannschaft verabschiedete sich mit einem Unentschieden aus dem Jahr 2016. Im Prestigeduell gegen Italien vor 45.000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand trennten sich beide Mannschaften 0:0.

Bundestrainer Löw testete in dieser Parie vor allem Spieler aus der zweiten Reihe und aufstrebende Talente. Neben den zahlreichen Stammspielern, die bereits vier Tage zuvor gegen San Marino nicht dabei waren, fehlten diesmal auch Khedira, Hector, Götze und Gomez in der Startelf. Italien dagegen verzichtete nur auf einige seiner Stars.

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem die Gastgeber im Zweikampf entschlossener zu Werke gingen und mit ihrem schnörkellosen Angriffsspiel zunächst gefährlicher wirkten. Dennoch hatte Deutschland die erste klare Chance, nach einem feinen Steilpass von Gündogan scheiterte Goretzka an Italiens Keeper Buffon (12.). Die Azzurri zeigten sich davon beeindruckt, zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und überließen der DFB-Auswahl weitgehend Ballbesitz.

Erst in der 25. Minute meldeten sich die Gastgeber wieder zu Wort. Nach einem Steilpass stand Immobile allein vor Leno, verzog aber überhastet. Auf der anderen Seite rettete Buffon gerade noch mit einer Hand vor dem einschussbereiten Gündogan (27.). Auch eine Direktabnahme von Gündogan stellte Italiens Torhüter-Legende vor keine größeren Probleme (31.).

Nach einer halben Stunde verflachte die Partie zusehends. Beide Abwehrreihen hatten das Geschehen bestens im Griff. Die deutsche Kurzpass-Maschine fand keine Lücken in der gegnerischen Abwehr. Glück hatte Immobile, der nach einer Tätlichkeit gegen Kimmich nicht die Rote Karte sah (42.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit umgekehrte Vorzeichen: Italien übernahm das Kommando und drängte den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Eine Viertelstunde lang passierte in den Strafräumen gar nichts. Der erste gelungene Angriff der deutschen Mannschaft in den zweiten 45 Minuten führte zum Tor, allerdings stand der gerade eingewechselte Volland nach Hereingabe von Kimmich hauchdünn im Abseits, so dass der Treffer nicht zählte (61.).

Die Gastgeber drängten nun mit Macht auf die Entscheidung. Die bis dahin größte Chance für Italien hatte Bernardeschi, der nach einem temporeichen Konter aus 16 Metern frei zum Schuss kam, aber an Torhüter Leno scheiterte (71.). Drei Minuten später verfehlte ein Schlenzer von Immobile nur knapp das Ziel (74.). Nach einer feinen Einzelleistung traf Belotti nur den Pfosten (82.).

Die deutsche Mannschaft, in der zweiten Halbzeit deutlich unterlegen, versuchte nur noch, das Unentschieden über die Zeit zu bringen, was mit Glück und Geschick auch gelang. Insgesamt ein verbissenes, aber durchaus unterhaltsames Spiel, in dem Italien die bessere Mannschaft war.

Italien: Buffon (46. Donnarumma) – Rugani, Bonucci, Romagnoli (46. Astori) – Zappacosta, de Rossi, Parolo, Darmian – Immobile (89. Zaza), Belotti (88. Sansone), Eder (68. Bernardeschi)
Deutschland: Leno – Höwedes, Mustafi, Hummels (46. Tah) – Kimmich, Rudy, Weigl (70. Götze), Gerhardt – Goretzka (60. Gnabry), Gündogan – Müller (60. Volland)
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Artur Soares Dias (Portugal)
Zuschauer: 45.000
Gelbe Karten: – / Tah, Gündogan

STATISTIK:

  • Die deutsche Länderspielbilanz gegen Italien ist extrem negativ. Seit 1923 gab es in 35 Begegnungen 8 Siege, 12 Unentschieden und 15 Niederlagen.
  • Zum 10. Mal seit 1923 trug die deutsche Nationalmannschaft ein Länderspiel in Mailand aus. Von den neun vorhergehenden waren allerdings sechs WM-Spiele (eines 1934, fünf 1990). Gegen Italien war es erst die vierte Partie in Mailand (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Die Gesamtbilanz aller zehn Spiele: 5 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen.
  • Die deutsche Nationalmannschaft blieb zum 6. Mal hintereinander ohne Gegentor.
  • Von den drei Gegentreffern, die die deutsche Nationalmannschaft in den letzten 13 Länderspielen kassierte, resultierten zwei aus Elfmetern.
  • Mit seinem 83. Länderspiel zog Thomas Müller mit Mesut Özil gleich und schaffte den Sprung in die Top 20 der ewigen DFB-Nationalspieler-Rangliste.
  • Ilkay Gündogan machte sein 20. Länderspiel, Kevin Volland kam zu seinem 10. Einsatz.
  • Yannick Gerhardt ist der 927. DFB-Nationalspieler und der 86. Debütant in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Die Länderspiel-Bilanz im Kalenderjahr 2016:
    16 Spiele
    10 Siege
    3 Unentschieden
    3 Niederlagen
    34:10 Tore
  • Frühere Länderspiele am 15. November:
    15.11.2013 in Mailand: Italien – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)
    15.11.2011 in Hamburg: Deutschland – Niederlande 3:0 (Freundschaftsspiel)
    15.11.2006 in Nikosia: Zypern – Deutschland 1:1 (EM-Qualifikation)
    15.11.2003 in Gelsenkirchen: Deutschland – Frankreich 0:3 (Freundschaftsspiel)
    15.11.2000 in Kopenhagen: Dänemark – Deutschland 2:1 (Freundschaftsspiel)
    15.11.1997 in Düsseldorf: Deutschland – Südafrika 3:0 (Freundschaftsspiel)
    15.11.1995 in Berlin: Deutschland – Bulgarien 3:1 (EM-Qualifikation)
    15.11.1989 in Köln: Deutschland – Wales 2:1 (WM-Qualifikation)
    15.11.1978 in Frankfurt/M.: Deutschland – Ungarn 0:0 (Freundschaftsspiel)
    15.11.1972 in Düsseldorf: Deutschland – Schweiz 5:1 (Freundschaftsspiel)
    15.11.1936 in Berlin: Deutschland – Italien 2:2 (Freundschaftsspiel)

(tc)