925: Aserbaidschan – Deutschland 1:4

(Sonntag, 26. März 2017) In der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 behielt die deutsche Nationalmannschaft auch im fünften Spiel ihre weiße Weste. Vor 30.000 Zuschauer im Tofik-Bakhramov-Stadion in Baku besiegte der Weltmeister Gastgeber Aserbaidschan verdient und ungefährdet mit 1:4 (1:3).

Nach einem schleppenden Beginn nutzte die deutsche Mannschaft ihre erste klare Angriffsaktion zur 0:1-Führung: Draxler setzte auf der linken Seite Hector ein und dessen flache und präzise Hereingabe drückte Schürrle aus kurzer Distanz über die Linie (19.). Zunächst sah es so aus, als habe der Treffer bei den Gastgebern Wirkung hinterlassen.

Doch die DFB-Elf verhalf durch ihr pomadiges und schlampiges Mittelfeldspiel Aserbaidschan wieder in die Spur. Nach einer Kette von individuellen Fehlleistungen im deutschen Team gelang Nasarow (31.) der überraschende 1:1-Ausgleich. Sein Schlenzer von der halblinken Strafraumgrenze war für Torhüter Leno unhaltbar.

Ein unnötiger Ballverlust der Hausherren in der Vorwärtsbewegung brachte die erneute deutsche Führung (36.). Schürrle eroberte die Ball und setzte mit einem Steilpass prächtig Müller ein, der Torhüter Agajew umkurvte und zum 1:2 ins leere Tor einschob.

Obwohl es der Weltmeister durch Unkonzentriertheiten in der Defensive und mangelnde Konsequenz im Angriff zunächst weiter spannend machte, war das Spiel zur Halbzeitpause dennoch entschieden. Eine Flanke des agilen Kimmich köpfte Gomez zum 1:3 ein (45.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es Aserbaidschan verblüffend oft, sich in die Nähe des deutschen Strafraums zu kombinieren, ohne allerdings zwingende Torgefahr zu entwickeln. Erst in der 57. Minute meldete sich die DFB-Auswahl offensiv wieder zu Wort, doch Schürrles Direktabnahme wurde zur Ecke abgefälscht.

Aserbaidschan mühte sich gegen eine seltsam passiv und lethargisch wirkende deutsche Nationalmannschaft redlich, hatte aber letztlich nicht die Mittel, um sich entscheidend durchzusetzen. So plätscherte das Spiel bis zur 81. Minute ereignislos dahin. Dann spielte Kroos einen schönen Pass auf Hector und dessen erneut präzise Vorarbeit nutzte Schürrle mit einem satten Schuss aus 12 Metern unter die Latte zum 1:4.

Am Ende feierte die DFB-Elf einen sicheren und nie gefährdeten Sieg im Schongang. Die Bestnote im deutschen Team verdiente sich der sehr spielfreudige Schürrle, der sich mit zwei Treffern selbst für seine Leistung belohnte.

Aserbaidschan: Agajew – Pashajew, B. Hüsejnow, Sadigow, Mirsabekow – Amirgulijew (87. Eddy), Ismajlow, Gerajew, Nasarow, J. Hüsejnow – Schejdajew (67. Yilmaz)
Deutschland: Leno – Kimmich, Hummels, Höwedes, Hector – Khedira, Kroos (89. Rudy) – Schürrle, Müller, Draxler (84. Sané) – Gomez (61. Özil)
Tore: 0:1 (19.) Schürrle, 1:1 (31.) Nazarov, 1:2 (36.) Müller, 1:3 (45.) Gomez, 1:4 (81.) Schürrle
Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)
Zuschauer: 30.000
Gelbe Karten: – / Khedira, Höwedes

STATISTIK:

  • Alle fünf Länderspiele gegen Aserbaidschan seit 2009 gewann die deutsche Nationalmannschaft.
  • Auch im dritten Länderspiel in Baku seit 2009 ging die deutsche Mannschaft als Gewinner vom Platz.
  • Nach 679 Spielminuten kassierte die DFB-Auswahl erstmals wieder ein Gegentor in einem Länderspiel.
  • Die 14 eingesetzten Spieler kamen aus 12 verschiedenen Vereinen.
  • Sami Khedira und Mario Gomez absolvierten jeweils ihr 70. Länderspiel.
  • Mit seinem 37. Länderspieltor zog Thomas Müller mit Oliver Bierhoff auf Rang 9 der ewigen DFB-Torjäger-Rangliste gleich.
  • Mit seinen Länderspieltoren 21 und 22 zog Andre Schürrle in die Top 20 der ewigen DFB-Torjäger-Rangliste ein.
  • Frühere Länderspiele am 26. März:
    26.3.2016 in Berlin: Deutschland – England 2:3 (Freundschaftsspiel)
    26.3.2013 in Nürnberg: Deutschland – Kasachstan 4:1 (WM-Qualifikation)
    26.3.2011 in Kaiserslautern: Deutschland – Kasachstan 4:0 (EM-Qualifikation)
    26.3.2008 in Basel: Schweiz – Deutschland 0:4 (Freundschaftsspiel)
    26.3.2005 in Celje: Slowenien – Deutschland 0:1 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1969 in Frankfurt/M.: Deutschland – Wales 1:1 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1961 in Santiago: Chile – Deutschland 3:1 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1939 in Florenz: Italien – Deutschland 3:2 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1939 in Differdingen: Luxemburg – Deutschland 2:1 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1922 in Frankfurt/M.: Deutschland – Schweiz 2:2 (Freundschaftsspiel)
    26.3.1911 in Stuttgart: Deutschland – Schweiz 6:2 (Freundschaftsspiel)

(tc)