941: Österreich – Deutschland 2:1

(Samstag, 2. Juni 2018) Zwei Tage vor der Nominierung des endgültigen WM-Kaders absolvierte die deutsche Nationalmannschaft ein Testspiel in Österreich. Vor 29.000 Zuschauern im ausverkauften Klagenfurter Wörthersee Stadion war die DFB-Elf in der zweiten Halbzeit chancenlos und unterlag dem Gastgeber hochverdient mit 2:1 (0:1).

Torhüter Manuel Neuer bestritt sein erstes Länderspiel seit 20 Monaten (2:0 über Nordirland am 11. Oktober 2016), Marco Reus war erstmals seit 26 Monaten wieder dabei (4:1 über Italien am 29. März 2016). Bundestrainer Löw gönnte den Stammspielern Hummels, Müller und Kroos eine Pause und musste zudem auf den rekonvaleszenten Abwehrchef Boateng verzichten.

Aufgrund eines Unwetters mit heftigen Niederschlägen begann die Begegnung 100 Minuten später als ursprünglich geplant. Deutschland ging früh in Führung, als Österreichs Keeper Siebenhandl ein Abwehrschlag misslang und Özil von der Strafraumgrenze einnetzte (11.). In der von vielen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten geprägten ersten Halbzeit ließ Brandt (20.) die Chance zum 2:0 ebenso ungenutzt, wie auf der anderen Seite Grillitsch (32.) und Prödl (37.) die Gelegenheiten zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel wurde Österreich stärker und spielte die deutsche Mannschaft mit unbändigem Siegeswillen eine halbe Stunde lang förmlich an die Wand. Mit schön herausgespielten Treffern drehten Hinteregger (53.) zum 1:1 und Schöpf (69.) zum 2:1 das Match. Der amtierende Weltmeister war absolut unfähig sich zu wehren und verbuchte in der zweiten Halbzeit keine einzige Torchance mehr.

Knapp zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in Russland präsentierte sich die DFB-Auswahl sowohl körperlich als auch mental in einer beängstigend schlechten Verfassung. Das in den vergangenen Länderspielen immer offensichtlicher zu Tage getretene Offensivproblem erreichte seinen vorläufigen Höhepunkt.

Österreich: Siebenhandl – Lainer, Prödl, Dragovic, Hinteregger – Zulj (88. Kainz), Baumgartlinger, Grillitsch (79. Ilsanker) – Schöpf (76. Bauer), Alaba – Arnautovic (84. Burgstaller)
Deutschland: Neuer – Kimmich, Rüdiger, Süle, Hector – Khedira (46. Rudy), Gündogan (56. Goretzka) – Brandt (67. Werner), Özil (76. Draxler), Sané (67. Reus) – Petersen (78. Gomez)
Tore: 0:1 (11.) Özil, 1:1 (53.) Hinteregger, 2:1 (69.) Schöpf
Schiedsrichter: Pavel Kralovec (Tschechien)
Zuschauer: 29.000
Gelbe Karten: – / –

STATISTIK:

  • Jubiläumsspiel gegen den Nachbarn: Es war das 40. Länderspiel gegen Österreich seit 1908. Die deutsche Bilanz: 25 Siege, 6 Unentschieden und 9 Niederlagen.
  • Für die deutsche Nationalmannschaft war es das dritte Länderspiel in Klagenfurt seit 2008, allerdings die erste Partie gegen Gastgeber Österreich. Im Rahmen der EM 2008 gewann die DFB-Elf dort gegen Polen 2:0 und unterlag Kroatien 1:2.
  • Deutschland kassierte gegen Österreich, nach zuvor 10 ungeschlagenen Spielen, die erste Niederlage seit 32 Jahren.
  • Erstmals seit 30 Jahren (14. Oktober 1987 bis 31. März 1988) blieb die deutsche Nationalmannschaft in fünf aufeinander folgenden Länderspielen sieglos.
  • Nils Petersen ist der 937. DFB-Nationalspieler und der 96. Debütant in der Amtszeit von Bundestrainer Joachim Löw.
  • Mesut Özil machte sein 90. Länderspiel, Marco Reus trug zum 30. Mal das Adlertrikot.
  • Mit seinem 23. Länderspieltor schloss Mesut Özil zu Lothar Matthäus auf Platz 19 in der ewigen DFB-Torjägerliste auf.
  • Frühere Länderspiele am 2. Juni:
    2.6.2013 in Washington: USA – Deutschland 4:3 (Freundschaftsspiel)
    2.6.2009 in Dubai: V.A.Emirate – Deutschland 2:7 (Freundschaftsspiel)
    2.6.2007 in Nürnberg: Deutschland – San Marino 6:0 (EM-Qualifikation)
    2.6.2006 in Mönchengladbach: Deutschland – Kolumbien 3:0 (Freundschaftsspiel)
    2.6.2004 in Basel: Schweiz – Deutschland 0:2 (Freundschaftsspiel)
    2.6.2001 in Helsinki: Finnland – Deutschland 2:2 (WM-Qualifikation)
    2.6.1994 in Wien: Österreich – Deutschland 1:5 (Freundschaftsspiel)
    2.6.1992 in Bremen: Deutschland – Nordirland 1:1 (Freundschaftsspiel)

(tc)