946: Deutschland – Frankreich 0:0

(Donnerstag, 6. September 2018) 71 Tage nach dem WM-Desaster feierte die deutsche Nationalmannschaft Premiere in der neu geschaffenen „UEFA Nations League“. Vor 67.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Allianz-Arena trennte sich die DFB-Auswahl von Weltmeister Frankreich leistungsgerecht 0:0.

Spieler und Trainer hatten im Vorfeld der Partie Wiedergutmachung für die blamablen WM-Auftritte angekündigt. Nach dem Rücktritt von Özil und Gomez fehlte vom Stammpersonal nur Linksverteidiger Hector. Überraschend nominierte Bundestrainer Löw vier Innenverteidiger für die Abwehrkette. Kimmich rückte dafür auf die „Sechser“-Position im 4-1-4-1-System. Frankreich spielte bis auf Torhüter Lloris mit der gleichen Elf, die das WM-Finale gewann.

Beide Teams begannen sehr konzentriert und ließen defensiv in der Anfangsphase nichts zu. Die DFB-Elf versuchte über Ballgewinn und schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, doch der Weltmeister machte geschickt alle Räume dicht. Die Gäste ihrerseits legten erst nach einer Viertelstunde ihren Respekt ab und wurden im Spiel nach vorn etwas munterer, ohne sich allerdings entscheidend durchsetzen zu können. Den ersten Torschuss des Spiels gab Werner (18.) ab, doch Torhüter Areola hatte mit seinem Schlenzer aus halblinker Position keine Mühe.

So plätscherte die Partie weitgehend ereignislos vor sich hin, da sich beide Teams komplett neutralisierten. Die deutsche Mannschaft suchte immer wieder über die Flügel einen Weg in den gegnerischen Strafraum, wurde aber nicht fündig. Frankreich kam nach einer Flanke eher zufällig zur ersten halbwegs nennenswerten Torchance: Schlussmann Neuer parierte den Kopfball von Giroud (36.) jedoch sicher. Auch ein Freistoß von Mbappe (43.) brachte keine Gefahr, so dass es torlos in die Pause ging.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der Weltmeister zunächst das Kommando und erhöhte das Tempo. Einen Schuss von Griezmann parierte Neuer (49.). Die DFB-Auswahl verteidigte mit großem Engagement, brachte in der Offensive aber weiterhin nichts zustande. Mittelstürmer Reus hing komplett in der Luft. Werner konnte seine Schnelligkeit so gut wie nie ausspielen. Einmal entwischte er Pavard (57.), doch seine Hereingabe wurde von Keeper Areola abgeblockt.

Nach gut einer Stunde wurde das Spiel plötzlich temperamentvoll. Zunächst wehrte Neuer einen Schuss von Griezmann ab (62.), zwei Minuten später musste sich Areola mächtig strecken, um den Schuss von Reus, nach der bis dahin besten deutschen Kombination, aus dem Eck zu fischen. Es war der Auftakt zur besten Phase der DFB-Elf in diesem Spiel. Nach einem schnellen Konter kam Hummels frei zum Schuss (72.), fand aber erneut in Areola seinen Meister. Frankreichs überragender Torhüter verhinderte binnen weniger Sekunden auch gegen Müllers Schlenzer und Ginters Kopfball (74.) einen Rückstand.

Schlussendlich blieb es beim insgesamt leistungsgerechten torlosen Remis. Gegenüber der WM zeigte sich die deutsche Nationalmannschaft deutlich verbessert. Die Einstellung stimmte, die Defensive stand weitgehend stabil und im Laufe der zweiten Hälfte entwickelte sie auch mehr Mut im Angriff. Letztlich aber fehlte ihr, wie schon bei der WM, die Durchschlagskraft, um zum Torerfolg zu kommen.

Deutschland: Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Rüdiger – Kimmich – Müller, Goretzka (66. Gündogan), Kroos, Werner – Reus (83. Sané)
Frankreich: Areola – Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez – Pogba, Kante – Mbappe, Griezmann (80. Fekir), Matuidi (86. Tolisso) – Giroud (66. Dembele)
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)
Zuschauer: 67.000
Gelbe Karten: Rüdiger / –

STATISTIK:

  • Zum 30. Mal seit 1931 traf Deutschland in einem Länderspiel auf Frankreich. Die Bilanz ist negativ: 9 Siege, 8 Unentschieden, 13 Niederlagen.
  • Seit 1911 bestritt die deutsche Nationalmannschaft in München 25 Länderspiele. Die Bilanz: 13 Siege, 5 Unentschieden, 7 Niederlagen.
  • Deutschland wartet seit 31 Jahren (2:1 am 12. August 1987 in Berlin) auf einen Heimsieg über Frankreich.
  • Manuel Neuer machte sein 80. Länderspiel.
  • Frühere Länderspiele am 6. September:
    6.9.2013 in München: Deutschland – Österreich 3:0 (WM-Qualifikation)
    6.9.2011 in Danzig: Polen – Deutschland 2:2 (Freundschaftsspiel)
    6.9.2008 in Vaduz: Liechtenstein – Deutschland 0:6 (WM-Qualifikation)
    6.9.2006 in Serravalle: San Marino – Deutschland 0:13 (EM-Qualifikation)
    6.9.2003 in Reykjavik: Island – Deutschland 0:0 (EM-Qualifikation)
    6.9.1997 in Berlin: Deutschland – Portugal 1:1 (WM-Qualifikation)
    6.9.1995 in Nürnberg: Deutschland – Georgien 4:1 (EM-Qualifikation)
    6.9.1989 in Dublin: Irland – Deutschland 1:1 (Freundschaftsspiel)

(tc)